Video: Oliver Pocher ins Gesicht geschlagen – Polizei ermittelt gegen Rapper

Damit hatte Oliver Pocher wohl nicht gerechnet. Der Comedian wurde am Samstagabend in Dortmund bei einem Boxkampf von einem Rapper körperlich attackiert. Der Mann schlug Pocher unvermittelt ins Gesicht. Videos zeigen die Aktion.
Oliver Pocher 2019
Foto: Henning Kaiser/dpa
Oliver Pocher 2019
Foto: Henning Kaiser/dpa

Was war denn da plötzlich los? Comedian Oliver Pocher wurde am Rande des Boxkampfes von Felix Sturm in Dortmund von einem fremden Mann ins Gesicht geschlagen. Ein Rapper bekannte sich später zu der Attacke auf Instagram und begründete seine Aktion mit dem schlechten Charakter Pochers.

Nach der Attacke auf den Comedian in Dortmund (NRW) wird gegen einen Mann wegen Körperverletzung ermittelt. Am Samstagabend um 23.48 Uhr wurde die Polizei von dem Vorfall verständigt. „Wir haben noch in der Nacht ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, sagte der Dortmunder Polizeisprecher Peter Bandermann am Sonntag. Die verschiedenen Videos zu dem Vorfall werden als Beweis gesichert.

Auf den Videos ist zu sehen, wie der Angreifer auf Pocher zugeht, der beim Boxkampf von Felix Sturm am Samstagabend in der ersten Reihe neben Fußballtrainer Christoph Daum und „Bild“-Journalist Claus Strunz saß. Ohne Warnung schlug der Mann Pocher ins Gesicht und sagte lautstark: „Komm mal mit“. Pocher verließ seinen Platz, und Ordner versuchten, den Angreifer zu beruhigen.

Hier könnt ihr euch selbst ein Bild machen. Wir haben ein Video für euch auf Twitter gefunden:

Es handele sich offensichtlich um eine bewusste und geplante Attacke, die absichtlich gefilmt worden sei, sagte der Polizeisprecher. Dies sei besonders herabwürdigend. Die Videos dazu seien auch sehr schnell ins Netz gestellt worden.

Rapper bekennt sich auf Instagram zur Tat

Der Angreifer war nach Berichten von „Bild“, „Express“ und anderer Medien um den Rapper „Fat Comedy“ halten. Dieser habe den Angriff später über Instagram mit seiner Abneigung gegen Pocher begründet, berichten die Zeitungen. „Weil du so einen unschönen Charakter hast, Menschen gerne erniedrigst, Menschen unterstützt, die behaupten vergewaltigt worden zu sein, obwohl es nicht stimmt – die Anzeige nehme ich sehr gerne in Kauf, liebe Grüße Omar“, hieß es laut „Express“ in der Botschaft auf dem Account mit 316.000 Followerinnen und Followern.

Am Sonntagmittag war das Instagram-Profil des Rappers nicht mehr abrufbar.

Das könnte dich auch interessieren:

dpa