Foto: Tobias Hase/dpa
Foto: Tobias Hase/dpa

Til Schweiger, der sich als Kommissar Nick Tschiller gelegentlich durch Hamburg ballert, ist vom jüngsten Hessen-„Tatort“ gar nicht begeistert. Auf Facebook kommentierte der 55-Jährige den Fall seines Kollegen Ulrich Tukur („Angriff auf Wache 08“) mit bissigen Worten.

„Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!“ Im neuesten „Tatort“ trifft Tukur als Hauptkommissar Felix Murot einen gemeinsamen Freund aus alten BKA-Tagen, mit dem zusammen er in einer ehemaligen Polizeiwache unter heftigen Beschuss gerät.

Lieber Oliver, was hast du genommen, bevor du diese “Kritik” geschrieben hast?!😂😂😂Ich werf mich weg😂😂😂Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!

Gepostet von Til Schweiger am Sonntag, 20. Oktober 2019

Schweiger war zuletzt als suspendierter „Tatort“-Kommissar Nick Tschiller in der Folge „Off Duty“ im Juli 2018 im Ersten zu sehen. Für einen neuen „Tatort“ drehte er im April auf der zu Hamburg gehörenden Insel Neuwerk im Wattenmeer vor Cuxhaven.

Das US-Remake zu seinem Erfolgsfilm „Honig im Kopf“, „Head Full Of Honey“, wurde derweil zum Mega-Flop. Weder in den USA, noch in Deutschland wusste der Film die Zuschauer zu überzeugen und auch die Kritiker ließen kein gutes Haar an Schweigers Machwerk. „Betrachtet man die bizarre Handlung und die schrillen Darbietungen der Schauspieler, scheint der Film in einem Gemüsemixer entstanden zu sein“, schrieb etwa die „New York Times“.

Quelle: dpa