Viele Menschen tun Ina Aogo Unrecht. Und das jeden Tag. Denn: Die Spielerfrau von Profi-Fußballer Dennis Aogo hat sehr viele Talente. Ihre philosophische Seite zeigte sie nun in einem Instagram-Eintrag.

Ina Aogo wird oft auf einen Begriff reduziert: Spielerfrau. Das sind Frauen von Fußballern. Der Begriff ist negativ besetzt, denn er suggeriert, dass die Spielerfrau, in dem Fall Ina Aogo, lediglich die Frau des Fußballers und kein eigenständiges Individuum ist. Diese Frauen sehen in der Regel toll aus, haben einen traumhaften Körper und haben nicht viel zu sagen. Schmückendes Beiwerk eben.

Doch damit wird man Ina Aogo nicht annähernd gerecht. Für uns ist sie sogar die Königin der Spielerfrauen. Und wir glauben an ihre vielen Talente. Sie dreht den Spieß um, neben ihr mutiert Ehemann Dennis, vergangene Saison mit dem VfB Stuttgart aus der Bundesliga abgestiegen, geradezu vom Profi-Fußballer zum Spielerfrauen-Mann.

Familie Aogo macht das, was Fußballer-Familien eben jetzt gerade so machen. Sie macht natürlich Urlaub. Denn gerade ist im Weltfußball Sommerpause. Die Aogos verbringen die spieltagsfreie Zeit auf der balearischen Insel Ibiza. Und Ina Aogo verwöhnt ihre knapp 100.000 Abonnenten auf Instagram mehrmals täglich mit heißen Fotos vom Strand oder aus dem Nachtleben des spanischen Promi-Hotspots.

Mal posiert sie im Bikini mit einer Kokosnuss, mal nutzt sie das Foto für eine Werbung für einen Designer-Bikini, mal hält sie ihren wohlgeformten Po vorteilhaft in die Kamera, mal präsentiert sie ihren Fans das heiße Outfit für die Abendstunden und verzichtet großzügiger Weise dabei auf störende Unterwäsche. Ina denkt auch im Urlaub an ihre Abonnenten, so viel ist klar.

Doch das ist nur eine ihrer facettenreichen Seiten. Denn, auch wenn Frau Aogo sich nicht hauptberuflich um den eigenen Haushalt und die damit verbundenen Pflichten kümmert, hat sie alle Hände voll zu tun.

Da wären schon bereits erwähnte Werbeaktivitäten auf Instagram. Und endlose Stunden mit unzähligen Squats im Fitnessstudio für den perfekten Po. Und dann macht Ina ja auch noch was mit Medien. Gemeinsam mit Freundin und Spielerfrau-Leidensgefährtin Mirjana Zuber, Ehemann Steven steht bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag und war in der vergangenen Saison an den VfB Stuttgart ausgeliehen, macht sie ein Podcast.

„Spielerfrauen on air“ heißt der Geheimtipp unter den Audio-Beiträgen im Internet. Wer es schafft, ganz viel auszublenden, dem winkt hier beste Unterhaltung. Die beiden versuchen sich nämlich mit einem Augenzwinkern über die Klischees aus dem Leben der Spielerfrauen lustig zu machen – und merken offenbar gar nicht, dass sie diese in ihrem Podcast nicht nur bestätigen, sondern sogar auf die Spitze treiben. Glaubt ihr nicht? Dann hört hier rein, sieben Folgen sind schon online. Von uns gibt es eine klare Hörempfehlung!

Und überhaupt, Ina Aogo hat auch das Zeug zur Philosophin. Das beweist ihr jüngstes Instagram-Posting aus Ibiza. Sie schreibt: „Das Gesetz der Anziehung ist ganz einfach das Herausfinden, was am besten die Gefühle in Dir auslöst, wenn Du Dir vorstellst, ES jetzt zu haben. (Heisst: Fühle, wie es sich anfühlen würde, wenn Du jetzt hättest, was Du so ersehnst – das GEFÜHL ist fast wichtiger als der Gedanke!!!“

Für wen das zu hoch ist, oder wer bei den heißen Temperaturen in Deutschland derzeit das Gehirn ohnehin auf Standby gestellt hat, der dürfte dennoch Gefallen an dem Posting finden. Denn Ina posiert zum Spruch aus dem Philosophen-Kalender in einem geblümten Sommerkleid mit XXL-Dekolleté, bei dem man sich sofort fragt, wie es Inas Brüste überhaupt bändigt. Ein BH ist nicht zu erkennen – wir verneigen uns vor Ina, der Königin der Spielerfrauen und wünschen einen guten Heimflug.

Der Urlaub ist nämlich jetzt vorbei – und in Deutschland wartet der graue Alltag aus dem Leben einer Spielerfrau auf sie. Durchhalten, Ina!