Foto: RTL / Gregorowius
Foto: RTL / Gregorowius

Am Mittwochabend sendete RTL die Jubiläumsausgabe von „Raus aus den Schulden“. Doch diesmal stand Peter Zwegat nicht wegen seiner Fähigkeiten als Schuldnerberater im Mittelpunkt: Seine Fans sorgen sich um seine Gesundheit.

Zwölf Jahre, nachdem er erstmals Menschen Wege aus den Miesen aufzeigte, wirkt er schwach. Zwar half er seit der letzten Folge 2015 vereinzelt noch Promis wie Nadja Abd el Farag oder Tom Barcal, doch im Fokus stand er seither nicht mehr.

Zu seinen Ehren strahlte RTL am Mittwoch ein 2017 produziertes Special zum zehnjährigen Jubiläum der Sendung aus, für das bis dato kein geeigneter Sendeplatz gefunden worden war. In diesem blickte der Finanzexperte auf seine härtesten und emotionalsten Fälle zurück.

Doch anstatt wegen dieser mitzufühlen, sorgten sich Fans der Kultsendung um deren Macher. Zwegat wirkte ausgelaugt, gab bei einem Hausbesuch selber zu, dass er etwas abgenommen habe. Zu Beginn erklärte er: „Mein Haar ist ein bisschen schütterer geworden, meine Stimme hat sich auch etwas verändert.“

Sein Zustand wurde bei Twitter heftig diskutiert:

Und die Sorge ist nicht unberechtigt: Zwegat war jahrelang Raucher, qualmte in jeder freien Minute. „Im Fernsehen gestattet man mir leider nur ab und zu eine Zigarette, wenn sie gekoppelt ist mit einem dramatischen Moment. Eigentlich bin ich Kettenraucher, und dazu stehe ich“, erklärte er einmal gegenüber RTL.

Inzwischen hat er den Zigaretten der Gesundheit zuliebe abgeschworen. Die Fans, die sich eine Neuauflage von „Raus aus den Schulden“ wünschen würde, freut das:

Na dann mal ran, RTL!