Nadja Abd el Farrag
Foto: Felix Hörhager/dpa

Lange Zeit sah es für Nadja Abd el Farrag nicht gut aus. Finanzielle Probleme und fehlende Jobs zwangen die Ex-Frau von Dieter Bohlen dazu, zurück zu ihrer Mutter zu ziehen. Mittlerweile ist „Naddel“ aber wieder glücklich. Denn in Dangast knetet sie jetzt Leute durch.

Es sind Bilder, die man zuletzt eher selten gesehen hat. Nadja Abd el Farrag, vielen besser unter ihrem Spitznamen „Naddel“ bekannt, zeigt sich auf ihrer Facebook-Seite mit einem strahlenden Lächeln.

Auf vier Bildern ist zu sehen, wie sie in einem weißen Kittel und mit hochgekrempelten Ärmeln einen Kunden oder eine Kundin massiert, ihren neuen Job sichtlich genießt und ihrer Arbeit gewissenhaft nachgeht. Dazu schreibt sie: „Heute ist mal wieder die Massage dran💪 es ist einfach klasse❗️😃💪🍀“

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Eine Nachricht, die bei ihren Fans – knapp 5000 Menschen gefällt die Facebook-Seite von „Naddel“ – gut ankommt. „Du siehst glücklich aus und das freut mich sehr. Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg“, „Ich freue mich sehr für dich 😘hübsch mit Kittel👍“, „Ich drücke dir alle Daumen für deine Zukunft“ oder auch „wie coooool ….du strahlst, man sieht dass du spass hast🤩…endlich ist das glück auf deiner seite nach sooooooo viel sch…..weiterhin vieeeeel freude und lass sie dir von NIEMANDEN nehmen!!🍀🌞🐶“ ist etwa in den über 200 Kommentaren unter den Bildern zu lesen.

Dabei sah es für die 54-Jährige vor wenigen Monaten noch ziemlich düster aus. Das ehemalige TV-Sternchen, das sich auch schon für den Playboy auszog, geriet in finanzielle Schieflage. Selbst die Unterstützung von Peter Zwegat half ihr nicht weiter. Auch weil der Schuldnerberater bei ihr schnell zu dem Schluss kam: „Manchmal glaube ich, Sie haben nicht alle Latten am Zaun.“

Diese deutschen Promi-Frauen waren nackt im Playboy zu sehen

Im vergangenen Dezember dann der Tiefpunkt. „Naddel“ zog wieder bei ihrer Mutter ein, Besserung war nicht in Sicht. „Einen normalen Job kann ich nicht machen. Niemand stellt eine durch die Medien bekannte Person ein“, erklärte sie.

Dann aber die überraschende Wende. Über eine gute Freundin habe sie eine neue Wohnung und einen neuen Job finden können. Im beschaulichen Kurort Dangast in Niedersachsen ist sie nun offenbar in der „Beauty & Skin Lounge“ tätig. Das Kosmetikinstitut bietet verschiedene Pflege- und Wellnessprogramme an und bringt „Naddel“ ins Schwärmen.

Bleibt zu hoffen, dass die 54-Jährige in dem rund 500 Einwohner zählenden Ort am südwestlichen Jadebusen im Landkreis Friesland tatsächlich ihr berufliches und auch persönliches Glück gefunden hat.