Foto: Screenshot Youtube/Idealism Prevails
Foto: Screenshot Youtube/Idealism Prevails

Ihr Plan war nachvollziebar: Durch die Teilnahme an der 13. Staffel der Dschungelcamps wollte Sibylle Rauch ihre Karriere wieder ins Rollen bringen und hoffte, dass finanzielle Probleme damit der Vergangenheit angehören würden. Das scheint aber nicht geklappt zu haben, sie muss zurück ins Sex-Gewerbe.

Rauch gesteht im Interview mit RTL: „Mein Wunsch war es eigentlich, wieder als Schauspielerin Fuß zu fassen, aber jetzt ist es so.“ Ihr neuer Plan ist, durch Inserate in einem Sex-Magazin zu Aufträgen und Treffen zu kommen. Ab dem 1. April bietet sich die 58-Jährige so an. „Männer können mich dann wieder treffen.“

Wieso die „Eis am Stiel“-Schauspielerin so schnell nach ihrer Dschungelcamp-Teilnahme zu diesem Entschluss kommt, verrät Rauch auch: „Jetzt komme ich noch gut bei Männern an. Aber in zwei Jahren will mich keiner mehr.“ Grund dafür sei auch, dass sich ein Unterstützer, der Rauch die Miete bezahlt hat, zurückgezogen hat und der 58-Jährigen nicht mehr antwortet.

Für die Treffen setzt Rauch auf eine bestimmte Zielgruppe: „Es gibt Männer, die schöne, reife Mädels wollen und das passt.“ Passen würde es für bis zu 100 Euro die Stunde, diesen Preis veranschlagt die 58-Jährige. Wie weit Rauch dabei geht? „Sex ist bei diesen Treffen nicht die Voraussetzung, aber es kann sich ergeben“, sagt sie.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!