Sylvie Meis
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Hier geraten die Malediven wirklich einmal zur Nebensache: Wenn sich Moderatorin Sylvie Meis am Strand räkelt, gerät die männliche Gefolgschaft auf Instagram stets aus den Fugen.

Nur wenige Minuten war das Posting der atemberaubend hübschen Niederländerin am Samstagvormittag veröffentlicht, da flogen die die Feuer-Emojis und Herzen zuhauf durch die Kommentarspalte. Und das natürlich völlig zu Recht.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Das Model mit dem Traumkörper zeigt sich in einem knappen rosa Bikini, der nur von Schleifen zusammengehalten wird, im seichten Wasser, das samt einiger Muscheln an den Strand des Urlaubsparadieses gespült wird. Zum Glück kann sich Silvie halten und kniet zunächst nieder, ehe sich die 41-Jährige lasziv räkelt und schließlich ihr nasses Haar bändigt.

Die vier Bilder muss man sich einfach anschauen, man kann sie nur als absolute Hingucker beschreiben.

„Stranded in Paradise“ schreibt die Blondine dazu. Das sehen die 1,1 Millionen Follower des Instagram-Kanals nicht anders. In der rechten Spalte des Postings stapeln sich die Reaktionen. „Wunderschöne Bilder von einer absoluten Traumfrau“, „Body-Hammer“, „Heißer Feger“ oder schlicht „wow“, heißt es in den Kommentaren. Dazu gibt es reichlich Herz- und Fire-Emojis.

Einen Tipp gibt es gratis dazu: „Wenn sie Sich fotografieren lassen, Füße immer gerade, nicht immer krumm.“ Am Ende ist auch dieser user nur einer von knapp 55.000, die den beitrag geliked haben.

Wie dem auch sei, Sylvie Meis kann sich einmal mehr sehen lassen und erntet das verdiente Lob. Zuletzt zeigte sie sich regelmäßig im Bikini und auch mit einem neuen Lover. In St. Tropez turtelte sie leidenschaftlich im Meer mit Niclas Castello. Alles gut also bei Sylvie – wir freuen uns auf weitere heiße Bilder! Dabei spielt es keine Rolle, ob sie von den malediven oder einem anderen Traumstand kommen.