Judith Rakers
Foto: Jens Kalaene/dpa

Sylvie Meis hat ihren Moderationsjob beim Dresdner Semperopernball verloren und zeigte sich darüber sehr enttäuscht. Ihre Nachfolgerin ist niemand Geringeres als Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers. Doch was hält Meis von ihrer Nachfolgerin?

„Es ist schade, dass ich als Moderatorin, die eine gute Leistung gebracht hat, jetzt auf einen Ausschnitt reduziert werde“, sagte die verärgerte Sylvie Meis zur „Bild“, nachdem bekannt geworden war, dass sie den Dresdner Semperopernball im Jahr 2020 nicht mehr moderieren darf. Zuvor begründete der Chef des Ballvereins Hans-Joachim Frey die Entscheidung mit dem zu freizügigen Outfit der 41-Jährigen. Es habe sehr viel Kritik vom konservativen Klientel gegeben.

Meis wollte das so nicht stehen lassen, meinte: „Natürlich bringe ich eine gewisse Sexyness mit, aber das weiß man, wenn man mich bucht.“ Und auch der Veranstalter ruderte auf einmal zurück, meinte auf Instagram: „Nein, liebe Sylvie, dein Kleid ist nicht der Grund dafür, dass Roland Kaiser beim nächsten Semperopernball eine andere Partnerin an seiner Seite haben wird.“

Wie dem auch sei, mittlerweile steht jedenfalls die Nachfolgerin fest: Judith Rakers wird den Dresdner Semperopernball 2020 gemeinsam mit Schlagersänger Roland Kaiser moderieren. Ball-Chef Frey sprach am Dienstag von einer idealen Konstellation. „Ich habe schon viel von der Stadt gehört und mich auch bei der ARD-„Tagesschau“ mit ihr beschäftigt“, sagte Rakers bei ihrem ersten Dresden-Besuch.

Auf ihre Kleiderwahl angesprochen sagte Rakers bei der Pressekonferenz zu ihrer Vorstellung mit einem Augenzwinkern, dass sie wohl zum Rollkragen greifen werde.

Und Meis? Die fasst das nicht als Angriff auf und ist stattdessen voll des Lobes: „Ich freue mich natürlich sehr für Judith! Der Opernball ist wunderschön und sie wird definitiv einen fabelhaften Abend haben und super moderieren“, sagte die ehemalige „Let’s Dance“-Moderatorin zu „RTL“. „Judith ist eine tolle Frau und wird bestimmt ganz viel Freude an der Seite von Roland haben.“

Bei der 15. Ballausgabe am 7. Februar 2020 ist als Mitternachtsact Rockmusiker Peter Maffay (70) engagiert. Jährlich feiern rund 2500 Gäste im Saal – und zahlreiche Menschen tanzen vor dem Opernhaus.