Günther Jauch September 2020
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Günter Jauch wurde positiv auf das Coronavirus getestet, das hat RTL am Freitagmorgen bestätigt. Damit steht er dem Sender nicht für die Sendung „Denn Sie wissen nicht, was passiert“ am Samstagabend zur Verfügung.

Da tritt Jauch für gewöhnlich an der Seite von Barbara Schöneberger und dem Aushilfs-DSDS-Juror Thomas Gottschalk auf. Für den 10. April war der Start der neuen Staffel angedacht – nun muss RTL die Pläne umwerfen.

Für Jauch muss nun ein Ersatz gesucht werden, den will der Sender aber erst am Samstag in der Sendung bekanntgeben. Der Moderator hat aber erklärt, er hoffe darauf, bereits in der darauffolgenden Sendung am 17. April zur Verfügung zu stehen.

>> Hättet ihr gewusst, was Günther Jauch früher beruflich gemacht hat? <<

Auf die kommenden „Wer wird Millionär?“-Ausgaben, die aktuell jeden Montag um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden, hat Jauch Corona-Erkrankung keinen Einfluss – die Quiz-Show wird mit einigen Wochen im Voraus aufgezeichnet. Mit einem weiteren Termin-Chaos durch den Ausfall des 64-Jährigen ist also erst einmal nicht zu rechnen.

Erster Ausfall seit der Jahrtausendwende

Einige Fans werden sich aber fragen: „Ist der Jauch überhaupt noch einmal ausgefallen?“. Und die Erinnerung trügt sie nicht – denn seit der Jahrtausendwende musste Jauch, obwohl er im Grunde pausenlos auf Sendung war, keine Sendung krankheitsbedingt ausfallen lassen.

>> „Wer wird Millionär?“: Alle Infos zu Jokern, Studio, Specials und den Gewinnern <<

RTL erklärt sogar. dass Jauchs Corona-Erkrankung dafür sorgt, dass er zum ersten Mal seit 31 Jahren krankheitsbedingt passen muss – für die Moderatorenlegende geht damit eine Serie zu Ende, die sich sehen lassen kann.

Jauch sollte nach bisheriger Planung von kommender Woche an für die Corona-Schutzimpfung werben, wie die Bundesregierung mitgeteilt hatte. Zur Frage, ob es nun bei Jauchs Beitrag zur Kampagne bleibt, äußerte sich das Bundesgesundheitsministerium in Berlin am Freitag zunächst nicht. Bei der „Ärmel hoch“-Kampagne nennen Bürgerinnen und Bürger aber eben auch Prominente honorarfrei ihre Gründe, warum sie persönlich bereit für die Corona-Schutzimpfung sind.

In den aktuellen Ausgaben von „Wer wird Millionär?“ fiel Jauch in erster Linie damit auf, dass er bei seinen Kandidaten sehr hilfsbereit war und versuchte, sie mit Tipps auf die richtige Bahn zu lenken – dabei haben sich Zuschauer gefragt, ob er zu viel geholfen hat? Dem Stadionsprecher des Hamburger SV hat es nicht geholfen, er kam bei „WWM“ nach nur drei Minuten an seine Grenzen.

>> „Wer wird Millionär?“-Aufreger: Günther Jauch hilft Kandidat – zu viel? <<

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)