Lena Meyer-Landrut ist eine erfolgreiche Sängerin, das wissen alle. Doch in der ESC-Siegerin von 2010 schlummern ganz offensichtlich noch andere Talente. Die zierliche Brünette will sich ein neues Standbein aufbauen. Als Schauspielerin.

Die 27-Jährige möchte im Filmbusiness durchstarten. „Die Schauspielerei reizt mich schon länger“, verriet sie der Zeitschrift „Gala“ am Rande der Filmfestspiele in Cannes.

„Ich habe mich lange nicht getraut, den Schritt in Richtung Schauspielerei zu wagen, weil ich weiß, dass da viele Augen auf mich gerichtet sind, die mich nicht unvoreingenommen angucken“, ahnt Meyer-Landrut bereits, dass ihre Schauspielversuche mit Sicherheit nicht von allen Kritikern unvoreingenommen bewertet werden.

Doch Meyer-Landrut ist vorbereitet. Seit einiger Zeit nehme sie Schauspielunterricht. Und die Filmindustrie hat auch schon Interesse an ihr als Schauspielerin signalisiert. „Rollenangebote gab es schon, das richtige war aber noch nicht dabei. Wenn es kommen soll, dann wird es auch kommen“, kündigt die Sängerin ihren nächsten Karriereschritt an.

Doch eigentlich ist es vielmehr ja ein Comeback. Denn: Lena Meyer-Landrut und die Schauspielerei, da war doch schon mal was! Und zwar bevor sie als Sängerin bekannt wurde. Ein Blick auf Wikipedia – und siehe da, Lena war schon vier Mal als Darstellerin im TV zu sehen.

2009 feierte sie ihre Premiere auf den TV-Bildschirmen in der Pseudo-Doku „K11 – Kommissare im Einsatz“ auf Sat.1. Ihrem Auftritt in Staffel 7, Folge 102 „In der Schusslinie“ folgte im gleichen Jahr noch eine Rolle in der Wiederbelebung der RTL-Serie „Notruf“. In der Folge „Bei Nacht im Freibad“ hüpfte die attraktive Brünette nachts oben ohne durch ein Freibad. Ob wir bei den kommenden Auftritten von ihr auch in den Genuss von Nacktbildern kommen werden?

Doch nach „Helfen Sie mir!“, so hieß der Nachfolger von „Notruf“, war für Lena noch nicht Schluss mit den Auftritten im TV. Okay, wirklich im Gedächtnis blieben ihre zwei weiteren Ausflüge ins Schauspielfach auch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Bei „Richter Alexander Hold“ stellte sie ebenfalls 2009 ihr schauspielerisches Talent in der Folge „Unter der Maske“ unter Beweis.

2011 war sie dann noch in zwei Folgen der Comedyserie „Ladykracher“ an der Seite von Anke Engelke auf Sat.1 zu sehen. Dann endete ihre Schauspiel-Karriere jäh, denn nach dem Sieg beim Eurovison Song Contest (ESC) startete sie als Sängerin ja so richtig durch. Jetzt folgt wohl in absehbarer Zeit die Rolle rückwärts.

Und ihr musikalischer Erfolg dürfte ihr dabei helfen, größere und noch bessere Rollen als in der Vergangenheit als Schauspielerin zu bekommen.

Wir drücken ihr jedenfalls ganz fest die Daumen!

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!