Foto: RTL/Stefan Menne
Foto: RTL/Stefan Menne

So hatte sich Jürgen Milski das ganz sicher nicht vorgestellt. Beim Training für eine TV-Show hat sich der Schlagerstar und Entertainer schwer an der Schulter verletzt. Doch was ist passiert?

Am Freitag und Samstag überträgt der Sender die „ProSieben Wintergames“ live aus St. Anton in Österreich. In dem Show-Format rasen 16 Promis in einem Kajak eine Skipiste hinunter oder messen sich auf Schnee-Motorrädern auf einer Rennstrecke. Aktiv mit dabei sein sollte dann auch Jürgen Milski, doch daraus wird nichts.

Laut „Express“ schleuderte der 55-Jährige beim Training mit einem Elektro-Roller, einer sogenannten „E-Schwalbe“, aus der Kurve und verletzte sich schwer an der Schulter. „Ich hatte erst Angst, dass was gebrochen ist, so höllisch tat das weh“, sagte Milski, doch es seien „nur“ mehrere Bänder in der Schulter gerissen. Noch wenige Stunden zuvor postete Milski bei Instagram ein Foto und schrieb dazu, dass alles planmäßig verlaufe. 

Dem Sender macht der Entertainer derweil keine Vorwürfe. „Wir hatten Protektoren, ich bin nur so heftig und unglücklich gefallen. Diese ganzen Aktionen sind voll spektakulär und klasse für eine Show. Deshalb wollte ich auch unbedingt dabei sein. Jetzt habe ich die Arschkarte.“ Die Ärzte untersagten ihm die Teilnahme, jetzt soll er von Musiker Martin Kesici ersetzt werden.

Wie die „Bild“ berichtet, soll es beim Training zudem einen zweiten Unfall gegeben haben. Der ehemalige „GZSZ“-Schauspieler Raúl Richter soll bei einer Abfahrt im Kajak ebenfalls gestürzt und mit Verdacht auf Schulterbruch in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein.

Richter hatte offenbar eine Ahnung:

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!