Foto: Screenshot SAT.1
Foto: Screenshot SAT.1

Seit 2013 läuft auf Sat.1 neben dem klassischen „Big Brother“-Konzept eine Promiversion der Reality-Show, bisher wurden sechs Staffeln ausgestrahlt. Die Quoten sind ordentlich, die Siegerin 2018 war Reality-TV-Star Silvia Wollny. Doch der Sender könnte das Sendekonzept zur siebten Staffel komplett ändern.

Nach Berlin und Köln soll es die „Promi Big Brother“-Crew tatsächlich weg aus Deutschland ziehen – um genau zu sein: nach Mexiko. Laut „Bild“-Informationen soll dort eine spezielle Staffel gedreht werden. Genaueres dazu, wieso ausgerechnet Mexiko in Betracht gezogen wird und ob das Produktionsland auch eine Relevanz für die Spiele der kommenden Staffel hat, ist noch nicht bekannt.

Eine weitere Änderung ist, dass eine „All-Star“-Staffel geplant sein soll: Dadurch würde der Sender auf die Zusammenstellung eines Teilnehmerfelds voller Promis, die noch nie im „PBB“-Haus waren, verzichten. Stattdessen würde es einen Mix aus Kandidaten der bisherigen Staffeln geben. Die bisherigen Sieger der Reality-Show im Überblick:

Leuten in einem solchen Sendungskonzept eine zweite Chance geben? Da war doch was – genau, darauf basiert der Erfolg der RTL-Sendung „Bachelor in Paradise“. Dort kommen ehemalige Kandidaten vom „Bachelor“ und der „Bachelorette“ unter und dürfen sich noch einmal vor der Kamera präsentieren.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!