Bachelor in Paradise Aurelio Savina
Foto: TVNOW

Aurelio Savina hat sich als TV-Macho einen Namen gemacht. In der jüngsten Folge der RTL-Show „Bachelor in Paradise“ ging es allerdings um ganz andere Auftritte. Denn der 41-Jährige ist auch in der Erotik- und Porno-Branche zu Hause.

Für Samantha Justus, die in der dritten Folge von „Bachelor in Paradise“ gemeinsam mit Carina Spack und Janine Christin Wallat in das Camp zog, ist Aurelio durchaus ein Typ, mit dem sie sich mehr vorstellen könnte. Und dennoch gibt es in der Vita des ehemaligen Bachelorette-Kandidaten ein paar Dinge, die die attraktive Blondine nicht einfach so ungeklärt hinnehmen wollte.

Denn Aurelio, der auch schon im „Dschungelcamp“ und bei „Promi Big Brother“ zu sehen war, dreht mittlerweile auch Clips und Filmchen, die nur für Volljährige bestimmt sind. Er selbst wollte sich dazu in der Kuppel-Show jedoch nicht wirklich äußern, spielte das Thema gekonnt runter und erklärte, dass es sich bei seinem Auftritt in einem Erotikfilm nur um einen Softporno gehandelt habe. „Da sieht man nichts“, so Aurelio.

Konkret geht es dabei um den Streifen „Sexy Pole Girls – Das Leben an der Stange“, der bereits 2012 erschienen ist. Neben Aurelio spielen dabei auch namhafte Pornostars wie Lena Nitro und July Diamond mit. Hier könnt ihr euch einen kleinen Ausschnitt aus dem Film ansehen, bei dem Aurelio als Nachtclub-Besitzer Niko auftritt.

In der Produktbeschreibung der DVD heißt es zudem: „Erleben Sie die komplette Staffel ‚Sexy Pole Girls – Das Leben an der Stange‘ aus dem Sport1 Nachtprogramm, zum ersten Mal in der komplett ungeschnittenen und unzensierten FSK-18 Version mit fast 40 Minuten zusätzlichem Material und schärfer, als es im TV erlaubt war!“ Nach einem Film, bei dem man nichts sehen soll, klingt das jedenfalls nicht.

Hinzu kommt, dass Aurelio gegen Bezahlung auch auf dem Erotikportal Visit-X beim Sex zu sehen ist. Sein Gesicht sieht man in dem kurzen Clip zwar nicht, aber der 41-Jährige leugnet erst gar nicht, dass es sich in der Szene um ihn handelt. „Natürlich bin ich das. Man erkennt mein Drachen-Tattoo auf der Leiste!“, sagte er der „Bild“.

In seinem Profil bei Visit X schreibt Aurelio zudem, dass Sex bei ihm „versaut, dreckig und unkompliziert“ sein müsse. Außerdem moderiert er auf dem Portal die Show „Gentlemen’s Club“. Die ist zwar ab 12 Jahren freigegeben, doch nach dem Talk geht es mit einer Aftershow-Party ab 18 Jahren weiter. „Mit allen meinen weiblichen Gästen“, so Aurelio zur „Bild“. „Wenn es da zu Übergriffen kommt oder sie es mir besorgen wollen, dann filme ich das natürlich.“

Dass es auch noch bei „Bachelor in Paradise“ zu derlei „Übergriffen“ kommt, darf eher bezweifelt werden. Noch aber ist Aurelio im Rennen um die Liebe mit dabei und darf hoffen, dass Samantha, kurz Sam, ihm in der kommenden Folge (dienstags, 20.15 Uhr bei RTL) eine Rose schenkt. Denn Samantha, so Aurelio, ist schon eine Frau, bei der er sich mehr vorstellen könne, „als nur intim zu werden“.