Foto: Universal Music Deutschland/dpa
Foto: Universal Music Deutschland/dpa

Der Rapper Fler wird von der Polizei Berlin wegen einer vermeintlich nicht vorhandenen Fahrerlaubnis festgenommen, später landen Videos der Aktion im Netz. Nun hat sich die Polizei auf Twitter mit einer Anspielung auf den neuen Bushido-Song „Ronin“ geäußert. Bushido gefällt das offenbar.

Aber was ist eigentlich passiert? Ein Berliner Journalist hat auf Twitter Videos veröffentlicht, die zeigen, wie Rapper Fler zwei Beamte sechs Minuten lang beleidigt. Die mehrmalige Wiederholung des Ausdrucks „Fanboy“ gehört dabei noch zu den harmloseren Äußerungen.

Fler, der bürgerlich Patrick Losensky heißt, war mit seinem weißen Mercedes ohne Fahrerlaubnis unterwegs und konnte diese den Beamten offenbar nicht vorzeigen. Anschließend wurden ihm Handschellen angelegt.

Seine Freundin filmte den Einsatz, der am Sonntag in Berlin-Zehlendorf stattfand. Wie die Aufnahmen den Weg ins Netz fanden, ist unklar. Laut Tagesspiegel-Informationen wollen die Beamten gewusst haben, dass der Rapper Probleme mit seiner Fahrerlaubnis habe. Und genau das brachte diesen offenbar in Rage: „Ich wollte meinen Ausweis nicht zeigen, weil sie ja genau wussten, wer ich bin. Ich habe das als Schikane empfunden“, sagte Losinsky nun der Zeitung.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Kurios: Eigentlich soll Fler einen Führerschein besitzen, hatte ihn zum Zeitpunkt der Kontrolle offenbar nur nicht bei sich. Dennoch muss er nun mit einem Nachspiel rechnen. Wie der Tagesspiegel weiter berichtet, hätten ihn mehrere Beamte wegen Beleidigung angezeigt. In den Videos ist zu sehen, wie Fler einen Polizisten unter anderem „neidischer Schwanz“ nennt.

Am Dienstagmittag äußerte sich die Polizei Berlin auf Twitter zum Vorfall: „Viel Hype um eine rechtmäßige Polizeikontrolle auf dem Teltower Damm, oder?“, fragen die Beamten zunächst, um dann noch anzufügen: „Frage: Was ist ein Rapper, der sich über eine Polizeikontrolle beschwert? Ein Rapper, der sich über eine Polizeikontrolle beschwert.“

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Hier beweist die Polizei doch tatsächlich Textkenntnisse im Deutschrap, denn hier ist eine klare Anspielung auf den neuen Bushido-Song „Ronin“ zu erkennen. Dort heißt es: „Frage: Was ist eine Fotze in ’nem Livestream? Einfach eine Fotze in ’nem Livestream.“ Diese Zeile wurde im Netz eindeutig als Diss in Richtung Fler gedeutet.

Polizei Berlin Bushido Instagram

Kein Wunder also, dass Bushido der Tweet so sehr gefällt, dass er ihn in seiner Instagram-Story mit seinen Fans feiert. Bushidos Doppelpass mit der Polizei wird sicherlich nicht jedem Gefallen. Im Februar wurde Bushido von seinem einstigen Kumpel Capital Bra kritisiert, weil er „intensiv mit der Polizei arbeitet“. Und Fler? Der hielt sich mit seiner Meinung zum Polizeischutz von Bushido auch nicht zurück, verspottete ihn im Netz. Sieht ganz so aus, als sei hier das letzte Wort noch nicht gesprochen!