Bald läuten die Glocken bei Heidi Klum – die Hochzeit mit ihrem Tom steht bevor, wann genau es soweit ist, haben die beiden aber weiter nicht bestätigt. Dass die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, zeigt die Model-Mama nun aber auf Instagram.

Während sich viele Promis im Sommer in den Flieger setzen müssen, um die nötigen Sonnenstrahlen abzubekommen, kann sich die Klum einfach die Bräune in der Wahlheimat holen – das Leben in Kalifornien hat halt auch Vorteile.

Auch wenn es bei den Temperaturen in Deutschland eigentlich gar nicht mehr nötig ist, schafft es das Model sogar bei ihren Hochzeitsvorbereitungen noch einmal, ihren Fans ganz schön einzuheizen. Sie plant nämlich halbnackt, nur das Bikini-Höschen bietet noch Sonnenschutz.

Auf zwei Bildern streckt die 46-Jährige ihren Hintern in die kalifornische Sonne, auf ihr Gesicht müssen ihre Fans in diesem Fall aber verzichten. Wichtig ist allerdings, dass auch Notizblock und Kugelschreiber zu sehen sind – es wird ja schließlich hart gearbeitet.

„An der Bräune arbeiten und die Hochzeits-To-Do-Liste“, schreibt die Model-Mama. Ein ehemaliger Schützling von Klum, Barbara Meier, meldet sich gleich hilfsbereit. „Hochzeits-To-Dos, eine nicht endende Geschichte. Wenn du Tipps brauchst, sag mir Bescheid.“

Die Siegerin von „Germany’s Next Topmodel“ 2007, viele werden sich noch an sie wegen ihrer markanten roten Haare erinnern, hat im Juni 2019 geheiratet – sie ist also im Thema. Ganz unerfahren ist Klum aber auch nicht, immerhin steht sie vor ihrer dritten Hochzeit.

View this post on Instagram

YES 😎

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

Bereits vor 22 Jahren, da ging ihr Zukünftiger noch in die Grundschule, heiratete das Model den Australier Ric Pipino. Im Mai 2005 gab sie dann dem zweiten Mann das Ja-Wort, diesmal war Sänger Seal der Glückliche. Ehe Nummer zwei hielt immerhin sieben Jahre.

Über 130.000 Fans haben den Hochzeitsplanungspost der gebürtigen Bergisch Gladbacherin bereits gelikt. „Was für ein Anblick“, schreibt ein begeisterter User. Voll des Lobes ist auch ein anderer Fan: „Wunderschön“. Immerhin hat ein Nutzer aber den Blick auf das Wesentliche nicht verloren – „Ein toller Stift“, kommentiert er nur. Dem kann man nichts hinzufügen…