Oliver Pocher Amira Pocher
Foto: Tobias Hase/dpa

Zuletzt wurde bekannt, dass das Haus von Oliver und Amira Pocher von der Flutkatastrophe betroffen ist. Die beiden leben derzeit mit ihren Kindern im Haus von Pietro Lombardi. Amira hat aber nun gezeigt, wie schlimm es um ihr eigentliches Haus steht.

Die vergangenen Tage waren für die Pochers durchaus turbulent. Oliver Pocher hatte bei einem Auftritt von Pietro Lombardi Probleme mit der Polizei. Das ist aber nicht die einzige aktuelle Verbindung der beiden.

>> Polizei führt Oliver Pocher ab! Streit um Corona-Regeln bei Lombardi-Auftritt <<

Die Pochers leben im Haus von Pietro Lombardi

Denn die Pochers leben derzeit im Haus von Lombardi. Nachdem das Haus von Oliver und Amira stark von der Flut im Juli getroffen wurde, gab es den Freundschaftsdienst von Pietro – der in der Zwischenzeit im Hotel wohnt.

>> Pietro Lombardi lässt Oliver Pochers Familie nach Flutkatastrophe bei sich einziehen <<

Nun hat Amira Fotos auf Instagram geteilt, die den Zustand des Hauses zeigen. Zwei Aufnahmen teilte die Österreicherin im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde, nachdem sich Fans über den Zustand erkundigt hatten.

Pocher Haus 1
Foto: Screenshot Instagram/amirapocher

Amira Pocher zeigt Fotos ihres Hauses

„Es war eine absolute Katastrophe“, schrieb Amira. „Um ehrlich zu sein, wollten wir das nicht an die große Glocke hängen… denn wir sind gut versichert und niemand wurde verletzt.“

Das Ausmaß der Zerstörung ist nicht zu übersehen – gerade in den tiefer gelegenen Bereichen des Eigenheims hat es die Familie – wie viele andere Menschen in den betroffenen Regionen – schlimm erwischt.

Pocher Haus 2
Foto: Screenshot Instagram/amirapocher

Amira und Oliver haben mittlerweile zwei gemeinsame Kinder. Kurz nach der Hochzeit der beiden im Oktober 2019 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt, im Dezember 2020 folgte noch ein Sohn. Aus der Beziehung mit Sandy Meyer-Wölden hat Pocher zudem drei weitere Kinder.

>> Das sind die berühmten Frauen im Leben von Oliver Pocher <<

Zuletzt sprach der gebürtige Hannoveraner erstmals in einem RTL-Interview öffentlich darüber, wie er über Lombardis Hilfe denkt: „Das ist schon stark. Er hat uns wirklich in einer absoluten Notsituation geholfen.“