Florian Wess hat Gina-Lisa Lohfink in einem offenen Brief scharf kritisiert. Verband beide einst eine enge Freundschaft, herrscht mittlerweile Funkstille. Von ihrem Nackt-Auftritt in der RTL-Show „Adam sucht Eva“ hält Wess überhaupt nichts.

Im Jahr 2017 nahmen Lohfink und Wess beide am Dschungelcamp teil, inszenierten sich dort gerne als „Best Buddies“. Mit „Tarzan & Jane“ nahmen sie sogar einen eigenen Song auf, zudem planten sie eine gemeinsame Karriere als Barbie- und Ken-Doubles.

Mittlerweile ist von einer Freundschaft allerdings nichts mehr zu spüren. „Wir haben ja schon seit längerer Zeit keinen Kontakt mehr, was du – so glaube ich – auch gerne so willst“, sagt Wess, der sich selbst aus den Sozialen Medien zurückzog, in einem öffentlichen Brief, den er über seinen Manager veröffentlichen ließ und fügt an: „Trotzdem muss ich mich bei Dir melden, da ich mir große Sorgen um Dich mache!“

Lohfinks Teilnahme an der RTL-Nacktshow „Adam sucht Eva“ stößt dem 38-Jährigen offenbar bitter auf. Seine drastischen Worte: „Gina du bist so krass gefallen! Bitte lass Dir helfen und steh endlich wieder auf! Du lässt Dir gerade Deine eigene Grube graben, und gräbst selbst mit!“

Doch damit nicht genug. Einmal in Fahrt, lässt Wess kein gutes Haar an der TV-Blondine. Er könne nicht verstehen, dass weder ihre Familie, noch ihre „Freunde“ sie daran gehindert haben, bei „Adam sucht Eva“ mitzumachen. „Du zeigst Dich nackt mit Piercings in der Brust und wer weiß ob man Deinen Intimbereich auch noch in der Sendung zu sehen bekommt, was absolut krank wäre. Ist das wirklich Dein Ernst? Damit legst Du auch endgültig Deine Vorbildfunktion – sollte davon noch was übrig gewesen sein – komplett ab.“ Rumms!

Wess wählte nach eigener Aussage den Weg über die Öffentlichkeit, um Lohfink vor ihrem „persönlichen Tiefpunkt“ zu bewahren. Weiter sagt er: „Gina, ich als Dein ehemaliger Wegbegleiter mache ich mir Sorgen um Dich. Ich sehe keinen anderen Weg als diesen öffentlichen Weg zu suchen – damit Du Dich besinnst. Sei doch einfach einzigartig und besinne Dich auf Dich zurück! Lass dir Helfen!“

Bleibt die Frage: Will Wess seiner einst „besten Freundin“ wirklich helfen oder ist sein öffentlicher Brief eine Retourkutsche für Lohfinks Rückzug aus den gemeinsamen Aktivitäten? Via Facebook richtete die Blondine damals aus: „Ich habe mich geschämt und es hat mich getroffen, wenn Leute gelacht haben.“ Sie habe keine Lust sich zum Affen zu machen, viele Auftritte seien einfach peinlich gewesen, so Lohfink im April 2017.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!