Namensstreit um Willi Herren eskaliert! Tochter Alessia: „Schämt euch“

Selbst nach seiner Beerdigung wird es nicht ruhiger um Willi Herren. Nun ist ein Streit um die Rechte an seinem Namen entbrannt. Tochter Alessia stößt das bitterböse auf.
Willi Herren Rievkoochebud
Foto: Henning Kaiser/dpa

Vor genau einem Monat wurde Willi Herren tot in seiner Wohnung in Köln gefunden. Am 5. Mai wurde der Sänger beerdigt. Zu diesem Zeitpunkt war hinter den Kulissen jedoch schon ein Streit entbrannt: um die Rechte an Willi Herrens Namen. Im Mittelpunkt: drei Frauen.

Wie „Bild“ berichtet, gingen nur wenige Tage nach Willi Herrens Tod mehrere Anträge beim Deutschen Patent- und Markenamt ein. Herrens Ex-Freundin und Ex-Managerin Jana Windolph beantragte die Markenrechte am Namen „Willi Herren“ ebenso wie Witwe Jasmin Herren. Die dritte im Bunde ist Desiree Hansen-Schmitz, auch bekannt als „Miss Sugar“, die kurz vor dessen Tod einen Reibekuchen-Truck mit dem Sänger eröffnet hatte. Dieser ist inzwischen zwar abgebrannt, soll aber wieder neu gebaut werden – und das funktioniert mit dem Namen „Willi Herren“ natürlich deutlich besser.

>> Willi Herren: Die Bilder der Beerdigung auf dem Kölner Melaten-Friedhof <<

Allerdings bezieht sich ihr Antrag, der bereits am 24. April einging, entgegen getätigter Aussagen nicht ausschließlich auf den Lebensmittelbereich, sondern auch andere. „Wir wollen die Rechte nur für den Bereich Lebensmittel“, erklärte Hansen-Schmitz‘ Ehemann Jörg Hansen. In ihrem Antrag stehen jedoch auch die sogenannten „Nizza-Klassifizierungen“ 41, 16 und 9 – in die zum Beispiel auch Discotheken und Clubs fallen.

Von deutlich anderer Natur sind die Absichten von Jana Windolph und Jasmin Herren. Während Windolph lediglich die Rechte an rund 30 Songs aus ihrer gemeinsamen Zeit mit Willi, die sie mitfinanziert haben soll, beansprucht, hat es sich Witwe Jasmin offenbar zur Aufgabe gemacht, die Schulden von Willi Herren zu tilgen. „Jasmin möchte, dass die Gläubiger zu ihrem Geld kommen und Willi irgendwann schuldenfrei ist – so wie er es selbst vorhatte“, wird Managerin Patricia Lessnerkraus zitiert.

>> Willi Herren: So trauern Freunde, Weggefährten und seine Ex Jasmin um ihn <<

Willi Herren: Tochter Alessia verurteilt Namensstreit

Einer, der dieser ganze Namens-Hickhack bitterböse aufstößt, ist Willis Tochter Alessia Herren. Und ihrem Unmut machte die 19-Jährige nun bei Instagram Luft – wie schon nach der Zerstörung von Jasmins Kranz am Grab ihres Vaters. „Mein Vater ist morgen schon einen Monat nicht mehr bei uns und es hört einfach nicht auf“, schrieb sie am Mittwochabend in einer Story. „Schlagzeilen über Schlagzeilen, Behuaptungen über Behauptungen, Gerüchte über Gerüchte, Beschuldigungen über Beschuldigungen. Jetzt streiten sogar drei Frauen über die Namensrechte!!! Schämt euch! Ihr wollt nach dem Ableben meines Vaters noch Geld mit ihm machen.“

>> So emotional nimmt Tochter Alessia Abschied von Willi Herren <<

Doch nicht nur der Streit um den Namen scheint Alessia Herren ordentlich zuzusetzen. Auch die Anfeindungen in Verbindung mit seinem Tod reißen nicht ab. „Hört auf!!!“, fordert sie daher. „Ihr kennt uns nicht. Nur wir kennen die Wahrheit und sonst niemand.“ Ihre emotionale Botschaft endet mit dem Appell: „In diesem Sinne, lasst uns in Ruhe, damit unser Vater in Ruhe seinen Frieden haben kann.“

Äußern werde sie sich nicht mehr, kündigt sie obendrauf noch an. Im Markenstreit um Willi Herrens Namen ist das letzte Wort hingegen noch nicht gesprochen. Jasmin Herrens Antrag befindet sich derzeit im Prüfungsverfahren.