Adeline Norberg Michael Wendler
Foto: Screenshot Instagram/adelinenorberg21

Dicke Luft im Hause Norberg! Eigentlich ist es eine Zwei-Fronten-Auseinandersetzung. Auf der einen Seite stehen Laura Müller und ihr frischgebackener Ehemann Michael Wendler, auf der anderen Seite hat die Wendler-Ex Claudia Norberg Platz genommen. Doch nun gerät Tochter Adeline zwischen die Linien. Sie macht deutlich, zu welcher Seite sie hält.

Ursprung des ausufernden Konflikts ist der neue Name von Laura Müller: Sie heißt seit der standesamtlichen Hochzeit Laura Norberg. Klingt alles etwas kompliziert? Ist es auch! Zumindest mal haben vor allem Michael und Laura einiges an Namenshickhack verursacht.

Der Reihe nach: Michael, inzwischen 48 Jahre alt, hieß mal mit gebürtigem Nachnamen Skowronek. Nach der Hochzeit mit Claudia Norberg nahm er deren Nachnamen an. Und schließlich gab er sich noch den Künstlernamen Wendler.

Und als ob das nicht alles schon genug war, verursachte seine neue Frau Laura Müller, die nach ihrem Nackt-Shooting auf dem Playboy-Cover landete, weiteren Namen-Salat. Statt ihren eigenen Geburtsnamen Müller zu behalten oder Wendlers Geburtsnamen Skrowonek anzunehmen, heißt die 19-Jährige seit der Heirat mit Nachnamen Norberg, also so wie die Ex vom Wendler. Alles verstanden?

Wie dem auch sei. Claudia Norberg passt das alles gar nicht und deshalb hat die 49-Jährige mal wieder ordentlich ausgeteilt gegen ihren Ex und dessen neue Frau:

Schließlich hatte Claudia Norberg beide im Vorfeld vergeblich darum gebeten, nicht ihren Namen anzunehmen. Und so rechnete Claudia Norberg dann mit dem Liebes-Duo in der „Bild“ ab: „Ich bin zutiefst erschüttert und unfassbar traurig, dass nun mein Mädchenname als Familienname ausgenutzt wird. Der Name wurde nicht aufgrund der Verbundenheit zu meiner Familie gewählt, sondern einfach aus Prestigegründen. Mein Mädchenname wurde einfach dafür ausgenutzt, um einen repräsentativen Nachnamen zu besitzen.“

Doch nicht nur das. Sie zog die gemeinsame Tochter Adeline mit in den Konflikt hinein. Doch die 18-Jährige hat ganz offensichtlich genug vom Streit. Sie äußert sich nun via Instagram zum Wendler-Zoff. In einer Story schrieb sie:

Adeline Norberg
Foto: Screenshot Instagram/adelinenorberg21

„Natürlich nicht, aber bitte höre auf, mit mir über andere Menschen zu hetzen“, schrieb Adeline mehr oder weniger direkt Richtung eigener Mutter, die zuletzt ein Foto mit dem Zusatz „Uns trennt nichts und niemand“ gepostet hatte. Rumms, klare Ansage: Bis hierhin und nicht weiter!

Adeline will nicht für die Zwecke ihrer Mutter missbraucht werden und scheint vor allem als einzige den Überblick im Konflikt zu behalten, um womöglich doch noch einmal den Familienfrieden herstellen zu können.

Dabei hatte Claudia Norberg zuvor bereits festgestellt: „Dass meine Tochter das alles miterleben muss, tut mir als Mutter sehr leid. Das habe ich nie für sie gewollt. Sie bekommt durch die neue familiäre Situation so viele Einflüsse, mit denen sie als 18-jähriges junges Mädchen zurechtkommen muss.“ Nur scheint der Mutter das dann doch egal zu sein, zumindest wenn sie für ihren Namen streitet.

>> Die peinlichsten Sprüche von Michael Wendler <<

Doch nach der Ansage von Adeline sollte es jetzt dann gut sein. Schließlich ist die Hochzeit durch. Das heißt, nicht ganz – nur die standesamtliche. Die große Feier samt kirchlicher Trauung von Michael Wendler und Laura Norberg, die vom Fernsehsender RTL, der die beiden derzeit für die Doku-Soap „Laura und der Wendler – Jetzt wird geheiratet!“ begleitet, übertragen wird, steht in wenigen Wochen in Las Vegas an.

Dann darf Claudia Norberg zumindest live am TV-Gerät zuschauen.