Foto: dpa/Tobias Hase
Foto: dpa/Tobias Hase

Vor einem knappen halben Jahr haben sich Boris und Lilly Becker getrennt, ein Spruch von Comedian Oliver Pocher folgte damals prompt. Danach ging die ewig andauernde Männer-Fehde in eine Sommerpause – nun geht es aber weiter. Diesmal knöpft sich Pocher die finanzielle Situation seines Lieblingsfeindes vor.

Nach der Trennung erklärte der Comedian, wie die Noch-Ehefrau des ehemalige Wimbledon-Siegers von der Beziehung profitieren würde: „Die wird auch in den nächsten Wochen und Monaten natürlich immer hochinteressant für alle möglichen Fernsehgeschichten sein.“ Tatsächlich wird Lilly Anfang Dezember beim RTL-Jahresrückblick mit Günter Jauch zu Gast sein.

Boris‘ Antwort folgte schnell und war ziemlich klar:

Nun präsentiert sich der 40 Jahre alte Comedian in einem Instagram-Video mit Becker-Frisur und Bart: „Hallo, ich bin es, der Boris Becker. Ich habe einen Veranstaltungstipp“, sagt Pocher und imitiert dabei auch Beckers Dialekt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Das Geburtstagskind des Tages hat einen Veranstaltungstipp!! #SocialMediaBitch Alle restlichen Tourtermine auf meiner Homepage!

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@opocher) am Nov 22, 2018 um 2:56 PST

Inhaltlich geht der ehemalige VIVA-Moderator im Laufe des Videos auf die Finanzen seines Rivalen ein: „Ich würde es mir angucken, aber ich kann es mir nicht leisten“, ist ein klarer Seitenhieb in Richtung Beckers Insolvenzverfahren. Bewerben will Pocher aber damit aber sein eigenes Live-Programm, mit der er aktuell auf Tour ist. Bisher hat Becker darauf aber noch nicht reagiert.

Beide lieferte sich schließlich bereits im Jahr 2013 einen Twitter-Streit. Auslöser war eine Äußerung Beckers zur damaligen Ehefrau Pochers Sandy Meyer-Mölden – zugleich die Ex-Verlobte Beckers. Pocher twitterte daraufhin: „Der Hashtag #Niveau sollte DIR aberkannt werden!! Besser #Schulden #Alkohol #Lachnummer #Der Vorleser #Aufgedunsen #Doping.“ Becker konterte: „Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Scheidung … #teuer … #Amerika Sei ein Gentleman und gib ihr alles … wie viel?“, um nur zwei Auszüge der damaligen Auseinandersetzung zu nennen.