Foto: Shutterstock/Kathy Hutchins
Foto: Shutterstock/Kathy Hutchins

Aufgrund von gesundheitlichen Problemen hat Selena Gomez in der jüngeren Vergangenheit nur selten mit ihrer Musik für Schlagzeilen sorgen können. Nun scheint es der 26-Jährigen wieder besser zu gehen. Nach rund vier Wochen Aufenthalt soll sie die Klinik wieder verlassen haben.

Ihre Leidensgeschichte begann 2013, als beim ehemaligen Kinderstar die Autoimmumkrankheit Lupus diagnostiziert wurde. Die Krankheit zwang Gomez 2017 sogar dazu, sich einer Niedertransplantation unterziehen zu müssen. Spenderin war Freundin Francia Raisa.

Des Weiteren sorgt die Krankheit dafür, dass die 26-Jährige immer wieder wegen schlechter Blutwerte unter ärztlicher Beobachtung steht und auch emotional scheint ihre Situation an Gomez‘ Nerven zu zerren. 2016 erklärte sie, während einer Welttournee mit Panikattacken und Depressionen zu kämpfen.

Wie „E!News“ berichtet, hat die Sängerin nach vier Wochen ihre Behandlung in New York City beendet – ihr gehe es viel besser. Dennoch werde Gomez auch nach ihrem dritten Klinikaufenthalt ihren Gesundheitszustand gemeinsam mit den Ärzten weiterhin im Blick haben.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!