Foto: dpa
Foto: dpa

Hat Cathy Hummels einem Baby das Leben gerettet? Diese Frage stellen sich aktuell ihre Fans. Denn die Frau von Fußball-Nationalspieler Mats Hummels beschreibt in einem Instagram-Post ein aufregendes Erlebnis beim Joggen.

In einem Instagram-Post beschreibt die 30-Jährige, wie sie sich nach einer anstrengenden Nacht mit Party-Lärm zum Frühlauf aufgerafft hat. Dort begegnet sie einem Mann mit Kinderwagen, in dem ein Baby unentwegt schreit. Beim Vorbeilaufen sieht Hummels, dass das Kind auf dem Bauch liegt und sich vergebens versucht zu drehen und offenbar nach Luft schnappt.

Der Instinkt stoppt die junge Mutter. Anstatt weiterzulaufen, schreitet Hummels ein. „Mein Mutterinstinkt sagte mir, dieser Mann weiß nicht, dass das Baby schreit, weil es auf dem Bauch liegt, den Kopf nicht heben und sich auch noch nicht selbstständig drehen kann und somit schlecht Luft bekommt. Sehr gefährlich!“

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Frage des Tages und rein aus Interesse: Heute in der Früh war ich laufen um die Müdigkeit etwas zu bekämpfen. Hat Gott sei dank ein wenig geholfen aber ich bin immer noch ziemlich platt. Der kleine Wal war heute Nacht sehr aktiv und irgendwo hier im Haus wurde auch noch eine Party gefeiert. Aber naja ich will ja keine Spielverderberin sein und somit habe ich mich nicht beschwert oder etwas gesagt, auch wenn um 3 Uhr immer noch ziemlich krasse Musik lief. ABER: Heute habe ich meinen Mund aufmachen müssen!!! Ich habe einen Mann mit seinem Baby spazieren gehen gesehen. Ich hab mich von hinten im Lauftempo genähert und bemerkt, dass das Baby heftig schreit. Als ich dann vorbei gejoggt bin, sah ich, dass das Baby auf dem Bauch lag, Kopf nach unten und geweint bzw. richtig gekämpft hat, den Eindruck machte als kriege es eben keine Luft. Es war maximal 3 Wochen alt. Ich musste etwas tun. Mein Mutterinstinkt sagte mir, dieser Mann weiß nicht, dass das Baby schreit weil es auf dem Bauch liegt, den Kopf nicht heben und sich auch noch nicht selbständig drehen kann und somit schlecht Luft bekommt. Sehr gefährlich!!!! Also hielt ich an und bat den Mann sein Baby zu drehen. Sagte auch, dass ich mich nicht einmischen will, aber da ich selbst Mutter bin, kann ich das nicht mit ansehen. Ich weiß aber nicht, ob ich nicht zu weit gegangen bin. Ich hatte Gänsehaut und mir war ganz anders bei dem Gedanken, dass ich vielleicht hätte kontrollieren sollen, ob er das Baby gedreht hat … was hättet ihr getan? Ich hoffe ich hab richtig reagiert, aber das kleine Wesen schien richtig nach Luft zu schnappen … er hat es wohl nicht besser gewusst und dachte es schreie einfach nur so. Darf man eingreifen? #werbung da Marke sichtbar. #keinanderergrund

Ein Beitrag geteilt von Cathy Hummels (@catherinyyy) am Sep 8, 2018 um 2:43 PDT

Hummels entschied sich jedenfalls, den Mann auf die missliche Lage des Kindes hinzuweisen. Ob der Mann reagiert hat, ist nicht überliefert. Indes fragt Humels nun bei ihren Fans nach, ob sie richtig gehandelt hat.

Von vielen Usern erntet sie Lob. Eine schreibt: „Ich hätte das gleiche getan wie du. Du hast alles richtig gemacht.“ Eine andere meint: „Richtig gehandelt. Leider leben wir in einer ‚Wegschau Gesellschaft‘.“ Es gibt allerdings auch Fans, die den Post hinterfragen: „Generell gut, fühlt sich aber wieder nach Fishing for compliments an..sorry ist meine Meinung.“ Und eine Kommentatorin merkt an: „Wenn du zweifelst, ob das Baby Luft bekommt und es ansprichst, hättest du natürlich auch kontrollieren müssen, ob er es dann tatsächlich umdreht.“