Amira Pocher
Foto: www.instagram.com/amira_m.aly

In den vergangenen Wochen hat Amira Pocher, die Ehefrau von Comedian Oliver Pocher, viel Lob erhalten. Durch ihre Schlagfertigkeit war sie für viele der heimliche Sieger der „Pocher vs. Wendler“-Fehde. Nun hat sie sich aber emotional mit Hatern auseinandergesetzt.

Dass Oliver Pocher eine durchaus streitbare Person ist, weiß Deutschland – und er wahrscheinlich auch selbst – seit mittlerweile rund zwei Jahrzehnten. Der gebürtige Hannoveraner ist seit der Jahrtausendwende als Moderator, Komiker und manchmal sogar Sänger sehr präsent.

In den vergangenen Monaten hat Pocher gerade mit seinen Parodien von Michael Wendler und den damit verbundenen Pointen auf Kosten von Laura Müller für Schlagzeilen gesorgt. Dadurch rückte auch seine Ehefrau Amira vermehrt in die Öffentlichkeit.

Oliver Pocher schlägt den Wendler – egal, Laura Müller zieht sich aus

Amira war unter anderem bei der Parodie des legendären „Schatzi, ich lieb dich so“-Videos von Laura zu sehen und nahm auch beim TV-Duell zwischen Pocher und Wendler in Pärchenspielen teil.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Für ihre Sprüche wurde sie in der Show ziemlich gefeiert, Amira erwies sich in einigen Situationen als ganz schön schlagfertig.

Die vergangenen Monate haben die Bekanntheit der Österreicherin sicherlich gesteigert – allerdings erlebt sie auch die Schattenseite davon. Darüber hat sie sich in einem Statement in ihrer Story auf Instagram geäußert.

Streit beendet? Von wegen! Pocher legt gegen den Wendler nach

Sie erklärt, sie würde zunehmend als „Postfach“ ihres Ehemanns angesehen werden – darüber hinaus betont aber noch einmal, dass sie mit den Videos, mit denen sich Oliver zum Teil ziemlich unbeliebt bei anderen Promis macht, nichts zu tun habe.

„Es gibt kein ‚uns‘ in der Geschichte. Oli steht allein vor der Kamera und sagt diese Sachen“, erklärt die 26-Jährige. Sie werde in den Nachrichten unter anderem als „unmenschlich“ bezeichnet.

Oliver Pocher und Amira Aly sind Eltern geworden und teilen erstes Baby-Bild

Dabei bleibt es aber nicht, Pocher berichtet auch über Morddrohungen, die nicht nur an ihren Ehemann, sondern auch an sie gerichtet seien. Für sie ein Grund, um noch einmal klarzustellen: „Ich habe damit nichts zu tun. Punkt. Fertig.“

Wenige Stunden später postete Pocher einen Screenshot einer Nachricht, die sie erhalten hat, in ihrer Story. Dabei greift sie nochmal ihre Bezeichnung als „Postfach“ für ihren Ehemann auf. Er wird in der Nachricht böse beleidigt, aber lest selbst…

Amira Pocher Instagram-Story Kritik
Foto: Instagram/amirapocher

Amira und Oliver sind aktuell sehr aktiv auf Instagram – der Grund dafür ist, dass beide nach positiven Corona-Tests in Quarantäne sind. Erst wurde das Coronavirus bei Amira diagnostiziert, daraufhin unterzog sich auch der Komiker einen Test, der positiv ausfiel.

Der 42-Jährige wird aber ab Montag auch im Fernsehen zu sehen sein – RTL hat kurzerhand die „Quarantäne-WG“ mit Pocher, Thomas Gottschalk und Günter Jauch gegründet. Das Trio wird zur Prime-Time – das Format soll zunächst täglich um 20.15 Uhr laufen – per Video-Chat miteinander verbunden werden und mit zugeschalteten Promi-Gästen und Fans in Kontakt treten.