Foto: dpa/Bernd Wüstneck
Foto: dpa/Bernd Wüstneck

Wenn man Vanessa Mai eins nicht vorwerfen kann, dann, dass sie sich und ihre Makel auf Instagram versteckt oder groß zu retouchieren versucht. In einem aktuellen Post nimmt sie gerade zu dem, was an ihrem Körper nicht perfekt ist, Stellung.

Dabei spricht sie unter anderem ihre Oberweite an, das Top-Thema bei Mai in den vergangenen Wochen. Sie sprach zuletzt selbst unter anderem von „Flachland“ und „Männerbrust“, gab darüber hinaus an, dass sie ein A-Körbchen hat.

Nun geht sie weiter darauf ein: „Ich bin nicht mal 1,70m groß, habe ein Minus-A-Körbchen mit einem auffälligen Feuermal“, beginnt die 26-Jährige ihre Aufzählung. Danach thematisiert sie aber auch Zonen, die selbst ihre treusten Fans vielleicht nicht auf dem Schirm hatten.

Sie habe einen „total schiefen Unterkiefer“ und ein „Auge ist kleiner als das andere“. Das alles gibt sie für den Social-Media-Trend #BesteVersion preis. Dabei sprechen sich Promis und Normalos in der auf perfekt getrimmten Instagram-Welt aus, was ihre Problemzonen sind.

Über 50.000 Fans haben ihren Beitrag bereits gelikt und während viele Posts von Mai große Diskussionen und gerne mal einen Shitstorm entfachen, ist die Resonanz dieses Mal sehr positiv. Viele Follower teilen auch ihre eigenen Gedanken und Makel mit.

„Richtig so, lieber Unikat als 1000-mal kopiert. Gefällt mir“, schreibt ein Fan. „Ein Hoch auf die Ehrlichkeit“, kommentiert ein anderer User. Und weil auch Mai von so viel positiver Resonanz überwältigt war, legte sie mit einem sexy Underboob-Foto nach und bedankte sich für „so viele ehrliche und vor allem menschliche Statements.“

Was soll man dazu noch mehr sagen? Auch uns gefällt die „beste Version“ von Vanessa Mai.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!