Foto: dpa/Ursula Düren
Foto: dpa/Ursula Düren

Es kommt halt darauf an, von wem man umgefahren wird: US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow („Iron Man“) ist jedenfalls von einem Skiläufer im US-Staat Utah auf eine Millionenentschädigung verklagt worden.

Paltrow sei auf einer Piste in Park City „außer Kontrolle“ skigefahren und habe ihn bei einer Kollision verletzt, macht der Kläger – ein Arzt – in Gerichtsdokumenten geltend, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Paltrow sei zudem nach dem angeblichen Crash einfach davongefahren und habe damit „Unfallflucht“ begangen, zitierte die US-Zeitschrift „TMZ“ aus der Klageschrift. Bei dem Vorfall im Februar 2016 habe er unter anderem eine Gehirnverletzung erlitten, behauptet der Mann.

Er verlangt von der 46 Jahre alten Oscar-Preisträgerin („Shakespeare in Love“) eine Entschädigung von mehr als drei Millionen US-Dollar. Paltrows Sprecherteam wies die Vorwürfe laut „People.com“ zurück. Die Klage sei „völlig unbegründet“, hieß es in einer Mitteilung.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)