Inter Mailand - Borussia Dortmund Mats Hummels
Foto: Bernd Thissen/dpa

Abwehrchef Mats Hummels von Borussia Dortmund hat sich nach der 0:2-Niederlage im Champions-League-Spiel bei Inter Mailand in eine Twitter-Diskussion eingeschaltet und einen Fehler eingestanden.

„Wenn hier auf Twitter schon mal fachlich diskutiert wird, dann steige ich da mal mit ein“, schrieb der frühere Nationalspieler: „In der Situation sollte man sich eher fallen (lassen) als Innenverteidiger, ich bin durch den späten Zeitpunkt und den Rückstand ins Risiko gegangen und es war dann die falsche Entscheidung.“

Zuvor hatten unter anderem der für taktische Analysen bekannte Journalist Tobias Escher und DAZN-Experte Ralph Gunesch darüber diskutiert, ob es sich vor dem Foul zum Elfmeter für Inter am Dienstagabend eher um einen Fehler von Hummels oder seines Kollegen Julian Weigl gehandelt habe.

Hummels‘ Fehler beim Elfer in der 83. Minute blieb folgenlos für den BVB, denn Dortmunds Torwart Roman Bürki parierte den schwachen Foulelfmeter von Lautaro Martinez. Das Dortmunder Team von Trainer Lucien Favre unterlag am Mittwochabend bei Inter Mailand dennoch nach schwacher Leistung 0:2 (0:1). Martinez (22.) und Antonio Vandreva (89.) trafen für die Gastgeber.

Nach der ersten Niederlage im dritten Spiel der Gruppe F sind die Dortmunder in der Tabelle mit vier Punkten nun gleichauf mit Inter. Beide Teams treffen am 5. November in Dortmund erneut aufeinander.

Quelle: dpa