Mark Forster
Foto: Soeren Stache/dpa

Mark Forster ist einer der bekanntesten Sänger Deutschlands und auch aus der hiesigen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Sein ständiger Begleiter: seine Kappe. Aber wie sieht der Musiker eigentlich ohne Cap aus? Ein Video verrät es.

Der in Kaiserslautern geborene Forster, der gebürtig eigentlich Cwiertnia mit Nachnamen heißt, schaffte seinen großen Durchbruch im Jahr 2014 mit dem Song „Au revoir“, der Platz zwei der deutschen Single-Charts erreichte. Es folgte eine steile Musikkarriere, die ihm mehrere Auszeichnungen einbrachte.

Auch im TV ist Forster mittlerweile extrem präsent, beispielsweise als Juror bei der Castingshow „The Voice of Germany“ oder als Gastgeber der VOX-Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“.

Der Nächste, bitte! Auch Mark Forster bekommt eigene Corona-TV-Show

Sein eindeutiges Markenzeichen? Natürlich die Basecap. Egal ob in seinen Musikvideos, TV-Auftritten oder auf dem Roten Teppich – der Musiker behält seine Kopfbedeckung immer auf. Klar, dass sich viele Fans fragen: Wie sieht Mark Forster eigentlich ohne Kappe aus?

Ein YouTube-Video gibt Aufschluss darüber. Dabei sind die Aufnahmen schon alt und stammen aus dem Jahr 2009. Forster, der zu diesem Zeitpunkt noch Frontmann der Band Balboa war, nannte sich damals noch „Marek“, weil er so von seiner aus Polen stammenden Mutter genannt wird.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Auf dem Video singt Forster den Song „Nicht so schwer“ – ohne Kappe! Sein damaliger Bandkollege Frank Engelmann spielt dazu Gitarre. Forster war damals erst zarte 24 Jahre alt, Geheimratsecken waren allerdings schon zu sehen.

Mark Forster: „Ihr könnt alles von mir haben“

Diese sind wohl auch der Grund, warum Forster in der Öffentlichkeit schon so lange zur Kopfbedeckung greift. „Die Mütze habe ich an, weil ich mit Mütze cooler aussehe. Meine Haare werden langsam grau, fallen aus und werden licht. Wenn ich morgens eine Mütze aufsetze, habe ich ein Problem weniger“, erklärte Forster gegenüber „Das Ding“. So müssen sich neugierige Fans mit alten Aufnahmen begnügen.