Es gibt viele junge hübsche Frauen auf Instagram, die ihre Abonnenten regelmäßig mit neuen Bildern und Selfies versorgen. Und doch unterscheidet sich Maria Oz aus der Ukraine deutlich von ihnen. Denn sie ist die Frau mit den vermeintlich größten Augen der Welt.

Rund 130.000 Abonnenten zählt der Instagram-Account von Oz und fast täglich werden es mehr. Mit ihren Bildern und Videos, die sie als „Visual Artist“ gerne mal bearbeitet oder künstlerisch in Szene setzt, kommt sie im Netz gut an. Vor allem aber sind es ihre leuchtend blauen Augen, die – wortwörtlich – ins Auge fallen. Denn diese sind besonders groß.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Nur ist das, was ihre Abonnenten da zu sehen bekommen, auch alles echt? Viele glauben, dass Oz ihre Bilder mit einem Bildbearbeitungsprogramm noch ein wenig „optimiert“ und ihre Augen bewusst größer erscheinen lässt. Andere sind wiederum der Meinung, dass bei der jungen Frau alles mit rechten Dingen zugeht und sie halt einfach etwas größere Augen habe.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte. Oder auch in der Perspektive. Wirken die Augen von Oz aus der Ferne noch relativ normal, erscheinen sie bei einer Nahaufnahme übernatürlich groß und weit aufgerissen. Hier mal zwei Beispiele:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Klar wird dadurch auch, dass Oz ganz bewusst mit dem Rätselraten rund um ihre Augen spielt. Sie sind zu ihrem Markenzeichen geworden und lassen sich inzwischen auch gut verkaufen. Die Ukrainerin wirbt für verschiedene Kosmetik-Produkte und Mode-Labels und setzt dabei vor allem auf kurze Stop-Motion-Clips.

Angefangen hat Oz damit schon vor knapp vier Jahren. Wie sie dem Portal „Beauty Hub“ erzählte, hatte sie nach einer Blinddarm-Operation so viel Langweile, dass sie einfach mit dem Fotografieren anfing. Nachdem sie ihre ersten Bilder bei Instagram veröffentlichte, seien nach und nach immer mehr Instagram-Abonnenten hinzugekommen.

Dass sie auf ihren Bildern nur selten lächeln würde, liege zudem einfach daran, dass sie eben nur wenig lache. Tatsächlich zeige sie sich bei Instagram eben so, wie sie im wahren Leben sei. Aber ob das auch für ihre Augen gilt?