Maitland Ward Instagram Selfie
Foto: Screenshot Instagram/maitlandward

Mit ihrer Rolle in der Disney-Sitcom „Das Leben und Ich“ wurde Maitland Ward in den 1990ern berühmt. Jetzt hat sich die 42 Jahre alte Schauspielerin jedoch für einen radikalen Rollenwechsel entschieden – und dreht lieber Pornos. Am Freitag startet ihr Debütfilm „Drive“.

Wie sie der US-amerikanischen Zeitschrift „In Touch Weekly“ sagte, fühle sie sich mit ihren 42 Jahren nun endlich „bereit“, auch pornografische Filme zu drehen. „Ich will sein, wer ich bin. Und ich glaube, nun – da ich reifer geworden bin – ich bin, wer ich bin“, so Wards Erklärung.

Einen Vertrag mit der Agentur „Society 15“ hatte sie schon früher in diesem Jahr unterschrieben, jetzt erscheint am Freitag also ihr Debütfilm „Drive“. Überzeugt habe Ward daran vor allem das Drehbuch. „Ich habe das Skript gelesen und dachte: ‚Das ist wirklich, wirklich gut geschrieben'“, so die Rothaarige. Außerdem unterscheide sich ihr Charakter darin „sehr von allem, was ich vorher gespielt habe.“

Einen ersten Vorgeschmack auf den Sex-Film, der unter der Regie von Pornostar Kayden Kross entstanden ist, gibt derweil der folgende Trailer:

Und natürlich verpasst es auch Ward selbst nicht, reichlich Werbung für ihren ersten Pornofilm zu machen. Auf ihrer offiziellen Instagram-Seite, der bereits über 700.000 Abonnenten folgen, postete sie in den vergangenen Tagen regelmäßig Bilder zum Film oder auch sehr freizügige Selfies. Hier nur ein Beispiel:

Bekannt wurde die 1977 in Kalifornien geborene Ward vor allem durch die Disney-Sitcom „Das Leben und Ich“, in der sie von 1998 bis 2000 in insgesamt 45 Episoden mitwirkte. Zuvor war sie bereits in der Fernsehserie „Reich und Schön“ oder auch in dem Film „Das mörderische Klassenzimmer“ zu sehen. Zuletzt mischte Ward 2004 auch in der US-Komödie „White Chicks“ und 2007 für eine Episode in der Sitcom „Rules of Engagement“ mit.

Ihr nun vollzogener Rollenwechsel soll zudem nur der Anfang sein. Via Instagram bedankte sie sich bereits für den zahlreichen Zuspruch, den sie bereits bekommen habe und kündigte an, dass sich ihre Fans künftig noch auf viele weitere Neuigkeiten freuen dürften. Zu sehen ist „Drive“ übrigens nur gegen Bezahlung unter deeper.com.