Let's Dance - Die Live-Tour 2019 Oliver Pocher Christina Luft
Foto: dpa/Henning Kaiser

Oliver Pocher ist bekannt dafür, Grenzen auf verbale Art auszutesten. Bei der „Let’s Dance“-Tour hat er diese kürzlich wieder einmal überschritten.

„Let’s Dance – Die Live-Tour 2019“ hatte am Dienstagabend Halt in Pochers Heimatstadt Hannover gemacht. Und ausgerechnet dort sorgte der 41-Jährige für einen Eklat. Auf der Bühne sagte er über seine Tanzpartnerin, die Deutsch-Russin Christina Luft: „Sie versteht kein Deutsch. Doch, ein paar Worte. Das, was sie so braucht: ‚Ja‘, ‚Nein‘, ’50 Euro‘.“

Das Publikum reagierte umgehend, quittierte die verbale Entgleisung mit Buh-Rufen und solidarisierte sich so mit der 29-Jährigen. Die war ebenfalls alles andere als begeistert, schubste Pocher und stellte ihn hinter der Bühne zur Rede. Auch die Jury schien empört.

Trotz des Fauxpas gewannen Pocher und Luft die Zuschauer-Wertung und den „Dancing Star“-Pokal am Ende des Abends. Kein schlechter erster Schritt zur Versöhnung. Der Comedian bezog kurz danach im Gespräch mit „Bild“ Stellung: „Ich versuche die ganze Halle zu bespielen und ein Maximum an Spaß rüberzubringen. Die Sprüche ergeben sich meistens spontan. Diesmal wollte ich einfach einen Witz darüber machen, dass hier mehr Russisch als Deutsch geredet wird. Natürlich kann Christina auch Deutsch. Wahrscheinlich sogar besser als ich selbst. Das war bestimmt nicht ihr Lieblingswitz von mir, aber sie kennt mich auch.“

Eine richtige Entschuldigung klingt anders, oder? Und auch im abschließenden Satz ist von Reue keine Spur: „Ich denke da nicht lange drüber nach, sondern hau einfach mal einen raus.“ Das wissen wir, lieber Oliver Pocher, das wissen wir!

Binnen weniger Stunden haben er und seine Frau Amira Aly somit für zwei Skandale gesorgt. Die 26-Jährige, die seit Oktober mit Pocher verheiratet ist, postete einen Pelz-Strampler, den sie von einer Firma für den am 11. November zur Welt gekommenen Sohn zugeschickt bekommen hatte. Fans vermuteten zunächst, dass dieser aus Echtpelz bestehe und beleidigten sie. Im Zuge dessen klärte sie die Instagram-Gemeinde darüber auf, dass es sich nicht um echten Pelz handle.