Lucy Diakovska
Foto: Sebastian Willnow/dpa

TV-Moderatorinnen aus Deutschland, Schauspiel-Größen aus Hollywood oder international gefeierte Popstars – wir stellen Frauen des öffentlichen Lebens vor, die ihr Coming-out hatten:

Viele lesbische Stars waren vor ihrem Coming-out zunächst mit einem Mann zusammen. Einige homosexuelle Stars haben mit diesen sogar Kinder und entschieden sich dann aber, ihre sexuelle Orientierung öffentlich zu machen. Andere Stars machten hingegen nie ein Geheimnis aus ihrer Homosexualität oder Bisexualität. Wir zeigen euch die weiblichen Promis, die ihr Coming-Out hatten!

Diese Stars hatten ihr Coming-out:

Beth Ditto

Beth Dito
Foto: Denis Makarenko / Shutterstock.com

Die US-amerikanische Sängerin und Songwriterin Beth Ditto geht seit jeher offen mit ihrer Homosexualität um. 2009 hatte sie mit ihrer Band „Gossip“ ihren internationalen Durchbruch mit dem Song „Heavy Cross“. Mitte 2013 heiratete Beth Ditto ihre Freundin Kristin Ogata auf Hawaii. Nachdem die gleichgeschlechtliche Ehe in den USA im Mai 2014 legalisiert wurde, heiratete das Paar zum zweiten Mal in Oregon. Gemeinsam mit der feministischen Autorin Michelle Tea veröffentlichte Ditto 2012 ihr autobiografisches Buch „Coal to Diamonds: A Memoir“.

Cynthia Nixon

Cynthia Nixon
Foto: taniavolobueva / Shutterstock.com

Cynthia Nixon wurde vor allem durch ihre Rolle der „Miranda Hobbes“ in der TV-Serie „Sex and the City“ bekannt und gehört zu den ganz großen TV-Stars in Hollywood. Unter anderem ihre Kolleginnen Sarah Jessica Parker und Kristin Davis zählen zu unseren heißesten Frauen über 40 – wer es noch ins Ranking geschafft hat, erfahrt ihr hier!

>> Passend zum Thema: Berühmte Schwule: Diese Männer lieben Männer <<

Nachdem Cynthia Nixon bis 2003 mit dem Mann Danny Mozes liiert war und mit diesem zwei Kinder zeugte, lebt sie seit 2004 in einer Beziehung mit Christine Marinoni. Im September 2006 erklärte Nixon in einem Interview mit dem New York Magazine, dass sie Christine getroffen und sich in sie verliebt habe. Nach der Bekanntgabe der Verlobung des lesbischen Paares im Jahr 2009, folgte die Hochzeit im Mai 2012.

Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres

Die Schauspielerin, TV-Moderatorin und Autorin Ellen DeGeneres verliebte sich im Jahr 2004 in Portia de Rossi, bekannt aus der TV-Serie „Alley McBeal“. In ihrer Talksendung gab Ellen DeGeneres am 16. Mai 2008 bekannt, ihre Freundin heiraten zu wollen. Nur einen Tag vorher wurde das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe in Kalifornien aufgehoben. Im August des gleichen Jahres erfolgte die Trauung in Los Angeles. Auch Heidi Klum hat einen guten Draht zu DeGeneres – da kommen bei den Besuchen von Klum in ihrer Show auch gerne mal schlüpfrige Details zum Vorschein.

Jodie Foster

Jodie Foster
Foto: Frederic Legrand – COMEO / Shutterstock.com

Jodie Foster ist zweifache Oscar-Preisträgerin, Schauspielerin, Filmregisseurin und Filmproduzentin, die im Jahr 2013 während der Verleihung der Golden Globe Awards für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Als lesbisch hatte sich Foster bereits 2007 geoutet. Damals bekannte sie sich öffentlich zu ihrer Lebensgefährtin Cydney Bernard. Nur ein Jahr später trennte sich das Paar. Im April 2014 heiratete Jodi Foster ihre Schauspielkollegin Alexandra Hedison.

Hella von Sinnen

Hella von Sinnen
Foto: dpa

Die Fernsehmoderatorin und Komikerin Hella von Sinnen beteiligt sich seit vielen Jahren am Kampf gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen und setzte sich für die Homo-Ehe ein. Lange Zeit war sie mit Cornelia Scheel zusammen, bis sie sich Ende 2015 trennten. Beide nahmen auch im Jahr 1992 an der „Aktion Standesamt“ des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland (LSVD) teil, woraus das mit der Musikband „Rosenstolz“ gemeinsam produzierte Lied „Ja, ich will“ entstand.

Lucy Diakovska

Lucy Diakovska
Foto: Andreas Bretz

Die Pop- und Musicalsängerin Lucy Diakovska war Mitglied der deutschen Girlgroup „No Angels“. Im Jahr 2004 gab es ein überraschendes Liebes-Outing: Die bisexuelle Ex-DSDS-Teilnehmerin Juliette Schoppmann, die vorher mit DSDS-Teilnehmer Daniel Lopez liiert war, und Lucy machten ihre Beziehung öffentlich. Die Trennung erfolgte jedoch nach neun Monaten.

Vera Int-Veen

Vera Int-Veen
Foto: MG RTL D/Thomas Pritschet

Die Moderatorin entschied sich im Jahr 2006 anlässlich ihrer neuen TV-Show „Glück-Wunsch – Vera macht Träume wahr“ sich zu outen. In einem Interview sprach sie erstmals über die Beziehung zu ihrer Lebensgefährtin. Im Jahr 2012 sollte die Hochzeit in Las Vegas folgen, jedoch entschloss sich Vera Int-Veen, diese abzusagen. Laut eigenen Angaben würden sich die beiden noch immer lieben und seien glücklich.

Anne Will

Anne Will
Foto: Britta Pedersen / dpa

Die TV-Moderatorin und Fernsehjournalistin Anne Will moderierte viele Jahre die Nachrichtensendung „Tagesthemen“ im Ersten. Seit dem Jahr 2007 ist sie regelmäßig in der politischen Talkshow „Anne Will“ im NDR zu sehen. Ihre langjährige homosexuelle Beziehung zu der Kommunikationswissenschaftlerin Miriam Meckel machte sie 2007 öffentlich. Im Jahr 2016 verpartnerten sich Will und Meckel in Düsseldorf, im November 2019 gaben die beiden dann ihre Trennung bekannt.

Ellen Page

Ellen Page
Foto: BAKOUNINE/Shutterstock.com

Der Blockbuster „X-Men: Der letzte Widerstand“ verhalf der kanadischen Schauspielerin Ellen Page den internationalen Durchbruch. Im Jahr 2014 outete sie sich in Las Vegas auf einer Konferenz der Human Rights Campaign als homosexuell. In einem Interview sprach Ellen Page sehr offen über ihre Probleme im Leben, bevor sie sich als „Lesbe“ outete. In einer Beziehung lebt sie seit 2017 mit der Tänzerin Emma Portner, die sie Anfang 2018 heiratete.

Kristen Stewart

Kristen Stewart
Foto: Denis Makarenko / Shutterstock.com

Die Twilight-Stars Kristen Stewart und Robert Pattinson waren einst ein Hollywood-Traumpaar. Im Jahr 2013 kam die Trennung, nachdem die Affäre zwischen Stewart und dem „Snow White and the Huntsman“-Regisseur Rupert Sanders bekannt wurde. Nachdem es Anfang 2016 bereits Gerüchte über Kristens Stewarts sexuelle Neuorientierung gab, bekannte sie sich im Juli dann offen zu ihrer Beziehung mit ihrer früheren Assistentin Alicia Cargile. In einem Interview erklärte die Schauspielerin, dass sie sich nicht festlegen wolle, ob sie heterosexuell, bisexuell oder lesbisch sei.

Übrigens: Vor einigen Jahren hat Stewart auf der Filmleinwand die Hüllen fallen lassen – welche Schauspielerinnen ebenfalls in Filmen Nacktauftritte hatten, zeigen wir euch hier!

Maren Kroymann

Maren Kroymann
Foto: MG RTL D / Guido Engels

Die Kabarettistin und Sängerin Maren Kroymann ist aus zahlreichen Filmen und Fernsehserien bekannt. Auch auf der Theaterbühne fühlt sich die Schauspielerin zu Hause. Als Lesbe hat sie sich allerdings erst im Alter von 40 Jahren geoutet. Im Jahr 2000 erhielt sie bereits den Berliner Frauenpreis für ihr Lebenswerk und ihr mutiges sowie wegweisendes feministisches Kabarett. Zehn Jahre später wurde sie zudem mit dem Augspurg-Heymann-Preis von der „LAG-Lesben in NRW“ für ihr lesbenpolitisches Engagement ausgezeichnet.

Maike Johanna Reuter

Maike Johanna Reuter
Foto: MG RTL D / Willi Weber

Die Schauspielerin („Alles was zählt“) verkündete im August 2018 in ihrem Podcast „Busenfreundin“, dass sie auf beide Geschlechter steht. Ihre Kollegen und Freunde hätten es ohnehin schon länger gewusst, aber auch die Reaktionen ihrer Fans seien sehr positiv ausgefallen.

Sara Gilbert

Sara Gilbert
Foto: s_bukley/Shutterstock.com

Sara Gilbert gehört ebenfalls zu den homosexuellen Promis und TV-Stars in Hollywood. Bekannt ist die Schauspielerin aus den Serien „Roseanne“ und „The Big Bang Theory“. Über viele Jahre war sie mit der Produzentin und Autorin Allison Adler liiert, mit der Gilbert auch zwei Kinder hat. Im Jahr 2011 trennte sich das Paar und seit 2014 ist Sara Gilbert mit der Sängerin Linda Perry verheiratet. Ein Jahr später brachte die Schauspielerin einen Jungen zur Welt.

Ulrike Folkerts

Ulrike Folkerts
Foto: Ulrich Perrey/dpa

Tatort-Kommissarin Ulrike Folkerts erklärte in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“, dass ihr das Coming-out im Jahr 1999 nicht leichtgefallen sei. Im Rückblick sieht die Schauspielerin das Outing als Homosexuelle als größten Einschnitt in ihrem Leben. Sie bereut diesen Schritt aber nicht und lebt mit ihrer Partnerin Katharina Schnitzler glücklich in Berlin-Wedding zusammen. Mit dieser schrieb sie auch gemeinsam das Buch „Glück gefunden“.

Martina Navratilova

Martina Navratilova
Foto: Peter Valentino/Shutterstock.com

Trotz Weltoffenheit und Toleranz gibt es im Profisport noch immer Vorurteile. So seien schwule Männer nicht maskulin genug, um beispielsweise Fußball zu spielen und Frauen werden in machen Sportarten gleich automatisch als Lesbe angesehen. All dies macht das Thema Homosexuelle im Sport zu einem großen Thema. Inzwischen outen sich aber immer Profisportler. Große Ikone und Vorbild der Lesben- und Schwulenbewegung im Sport ist vor allem die Tennisspielerin Martina Navratilova. Sie war eine der ersten Sportstars, die offen zu ihrer Homosexualität stand.

Mavie Hörbiger

Foto: Christoph Soeder/dpa

Marvie Hörbiger war eines des führenden Gesichter von „#actout“ – einer Aktion, in deren Zuge sich am 5. Februar 2021 insgesamt 185 deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler outeten.

Karin Hanczewski

Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Auch Karin Hanczewski, vor allem bekannt aus dem „Tatort“ aus Dresden, unterzeichnete das Manifest, das im „Süddeutsche Zeitung Magazin“ veröffentlicht wurde.

Eva Meckbach

Foto: Henning Kaiser/dpa

Eva Meckbach feierte ebenfalls im Rahmen von „#actout“ sein Coming-Out. Meckbach ist vor allem durch ihre Rolle in der Netflix-Serie „Criminal“ bekannt und ist darüber hinaus regelmäßig als Hörbuchsprecherin tätig. 2019 wurde sie als beste Interpreting für das Hörbuch von „Deutsches Haus“ (Annette Hess) mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Nadine Wrietz

Foto: Boris Laewen/ZDF/dpa

Nadine Wrietz (r.), die unter anderem in „Dieses bescheuerte Herz“ und „Der Lehrer“ mitspielte, machte ihre sexuelle Orientierung ebenfalls mit Hilfe von „#actout“ öffentlich.

Insgesamt bekannten sich am 21. Februar 2021 185 deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler in einem Manifest im „Süddeutsche Zeitung Magazin“ unter dem Hashtag #actout als schwul, lesbisch, bisexuell, queer, nicht-binär oder trans. Die Aktion ist ein beispielloser Aufschrei und könnte der queeren Community den lang ersehnten Durchbruch im Kampf um Anerkennung und Gleichberechtigung bringen.