Kim Kardashian
Foto: dpa/Chris Delmas

Reality-Star und Fast-Anwältin Kim Kardashian West hat einen Vertrag für ihren eigenen Podcast mit dem Musikstreamingdienst Spotify unterschrieben. Darin soll es um das Thema Strafjustiz gehen.

Das berichtete das „Wall Street Journal“. In den Folgen soll Kardashian West gemeinsam mit der Fernsehproduzentin Lori Rothschild Ansaldi die Untersuchung eines Mordurteils begleiten. Der Mann, dem dreifacher Mord vorgeworfen wird, besteht auf seiner Unschuld. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die 39 Jahre alte Kardashian für Häftlinge einsetzt.

Kim, Kylie, Kendall und Co.: Das ist der Kardashian-Jenner-Familienclan

Kardashian lässt sich seit 2018 zur Anwältin ausbilden. In Kalifornien können Menschen auch ohne Universitätsabschluss Recht studieren, schrieb der TV-Star voriges Jahr in einem Instagram-Post. Ihr Vater Robert Kardashian war ein Promi-Anwalt, der zum Verteidiger-Team von O.J. Simpson gehörte.

Es gibt seit kurzem schin ein anderes neues Reality-TV-Format mit dem Kardashian-Jenner-Clan. Der US-amerikanische Streamingdienst Quibi hat eine Mini-Serie über die Kunstfigur „Kirby Jenner“ produziert. In den acht Folgen geht es um den „geheimen Zwillingsbruder“ von Model Kendall Jenner (24).

Nicht von dieser Welt? Kim Kardashian hat einen sechsten Zeh

Ein Performance-Künstler mit dem Alias „Kirby Jenner“ hatte im Jahr 2015 einen Instagram-Account begonnen und dort Fotos von Mitgliedern der Kardashian– und Jenner-Familie präsentiert, in die er sich selbst hineinmontiert hat. Mittlerweile folgen ihm 1,3 Millionen Menschen.

Seine Parodien haben in dem sozialen Netzwerk so viel Aufmerksamkeit bekommen, dass die Reality-TV erprobte Familie auf ihn zugegangen ist. Mutter Kris und Model Kendall Jenner haben die Show produziert.

Kim Kardashian und ihre Familie sind durch die Serie „Keeping Up with the Kardashians“ bekannt geworden. Seit der Erstausstrahlung 2007 wurden bereits 18 Staffeln gedreht.

Quelle: dpa