Freundin gewürgt und geschlagen: „Kevin allein zu Haus“-Star landet im Knast

Als fieser Bruder Buzz machte sich Devin Ratray einen Namen in der Komödie "Kevin allein zu Haus". Auf einer Fan-Konvention in den USA schien er sich nun daran zu erinnern.
Foto: Sat.1/dpa

Es ist Weihnachten – und wer denkt an den Feiertagen nicht gern an den kleinen Kevin McCallister zurück, der von seiner gesamten Familie daheim vergessen wurde, während der Rest der Familie in den Urlaub nach Paris fliegt? Ein Achtjähriger, der an Weihnachten das Haus gegen zwei Einbrecher verteidigt – seit inzwischen 31 Jahren immer wieder ein Klassiker.

Pünktlich zur Weihnachtszeit meldet sich auch Kevins Bruder Buzz mit Schlagzeilen zurück. Allerdings sind diese weniger festlich. Denn wie das amerikanische Magazin „Deadline“ berichtet, soll der Schauspieler Devin Ratray, der Kevins Bruder Buzz in den Filmen spielte, gegenüber seiner Freundin handgreiflich geworden sein.

>> Kanadisches TV streicht Trump-Szene aus „Kevin – Allein in New York“ <<

So soll er auf einer Fan-Konvention, einer Veranstaltung, auf der Serien- und Filmfans für Fotos und Autogramme zusammenkommen, seine Freundin geschlagen und gewürgt haben. Zunächst wurde das Paar in Oklahoma von zwei jungen Damen um ein Autogramm gebeten. Ratrays Freundin kam der Bitte nach, übergab den beiden Frauen zwei signierte Karten – aber wohl sehr zum Unmut des Schauspielers.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von E! Online Brasil (@eonlinebrasil)

Denn wie es weiter heißt, soll darüber ein Streit entbrannt sein. Auf dem Hotelzimmer kam es schließlich zum Eklat. Ein Polizeisprecher wird von „Deadline“ mit den Worten zitiert: „Das Opfer hatte Schwierigkeiten beim Atmen, während es gewürgt wurde.“ Zudem habe ihr der Beschuldigte die Hand auf den Mund gedrückt.

>> Nächtigen wie „Kevin allein zu Haus“: Hier könnt ihr die Filmkulisse mieten <<

So wurde am vergangenen Dienstag (21. Dezember) Anklage gegen Devin Ratray erhoben. Nach der Zahlung einer Kaution war der Spuk aber auch schon wieder vorbei. Gerade mal 15 Minuten war Ratray hinter Gittern. Offenbar ist er seiner Rolle als Stinkstiefel Buzz McCallister aber näher als er selbst dachte.