James Bond: Wer wird der nächste 007? – neuer Favorit ist Aaron Taylor-Johnson

Seit 2006 sorgt Daniel Craig als James Bond für ausgebuchte Kinosäle und klingelnde Kassen. Doch nach "Keine Zeit zu Sterben" ist Schluss für den Geheimagenten. Wie geht es weiter, und wer wird der nächste 007?
Aaron Taylor-Johnson
Wird er der neue Bond? Der britische Schauspieler Aaron Taylor-Johnson posiert zur Promotion seines neuen Films "Bullet Train". Foto: Lee Jin-Man/AP/dpa
Aaron Taylor-Johnson
Wird er der neue Bond? Der britische Schauspieler Aaron Taylor-Johnson posiert zur Promotion seines neuen Films "Bullet Train". Foto: Lee Jin-Man/AP/dpa

„Mein Name ist Bond… James Bond!“ – Der berühmte Superspion Daniel Craig sorgte mit Kinokrachern wie „Casino Royale“ oder „Skyfall“ für die besten Bond-Filme aller Zeiten. Fünf Filme lang hat Craig den 007 gespielt. Trotz großem Erfolg kündigte James-Bond-Produzentin Barbara Broccoli in einem Interview im Sommer 2022 an, die Figur von James Bond „neu erfinden“ zu wollen. Nach „Keine Zeit zu sterben“ ist also Schluss für den Geheimagenten. Konkretere Details nannte sie nicht. Seither tummeln sich immer mehr Spekulationen in der Kinowelt. Wer wird es also, der neue Bond? Oder wird es gar eine „Sie“?

>> James Bond: Welche Schauspieler schlüpften bereits in die Rolle als 007? <<

James Bond 007: Neue Details zum Nachfolger von Daniel Craig – Wie soll er sein?

Wie soll er nun sein, der neue Bond? Oder wird es gar eine „Sie“? Laut Medienberichten gab James-Bond-Produzent Michael G. Wilson zumindest ein kleines Detail über den Nachfolger von Daniel Craig preis: „Wir haben in der Vergangenheit versucht, uns jüngere Leute anzuschauen. Aber der Versuch, sich das vorzustellen, funktioniert nicht“, erzählte Wilson laut Medienberichten auf der 60. Jubiläumsfeier des ersten Bond-Films „Dr. No“.

„Denken Sie daran, dass Bond bereits ein Veteran ist. Er hat schon etwas Erfahrung. Er ist ein Mensch, der sozusagen alle Kriege mitgemacht hat. Er war wahrscheinlich beim SAS oder so. Er ist nicht irgendein Junge von der Highschool, den man einfach so in die Rolle steckt und loslegt. Deshalb ist die Rolle für einen Mitt-Dreißiger geeignet“, führt Wilson weiter fort. Nach diesem Statement brodelt die Gerüchteküche um mögliche Bond-Nachfolger wie verrückt.

>> Hier geht’s zu den schönsten Bond-Girls der Filmgeschichte <<

Bond-Nachfolger: Daniel Craig äußert sich im Interview

Daniel Craig war zuletzt Gast eines amerikanischen Podcasts. Kurz vor den Weihnachtstagen äußert er, dass er sich herzlich wenig um die Gerüchte über den nächsten James Bond kümmere. Der 54-jährige Schauspieler, der vergangenes Jahr in „Keine Zeit zu sterben“ seinen fünften und letzten Auftritt als 007 hatte, betonte, dass er die Spekulationen um seinen Nachfolger als kultiger Leinwandspion nicht zur Kenntnis nimmt.

Im Gespräch mit dem „Happy Sad Confused“-Podcast sagte er diese Woche: „Ich schenke dem nicht wirklich Beachtung. Ich bin einfach… Ich gehe nicht ins Internet, ich habe keine sozialen Medien.“ Allerdings verrät er, dass er sich den nächsten Bond-Film im Kino ansehen wird. Auf die Frage, ob er es genießen wird, einen neuen Schauspieler in der Rolle zu sehen, fügte er hinzu: „Ich werde in der ersten Reihe stehen!“

Elba, Lynch, Page: Wer wird der Nachfolger von „James Bond“?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Idris Elba (@idriselba)

Einer der wohl am meisten umwobenen Kandidaten als Bond-Nachfolger ist Idris Elba. Bekannt aus den Krimi-Serien „The Wire“ und „Luther“ sorgte der schwarze Schauspieler 2018 höchstpersönlich für Aufregung im Netz, als er den typischen Bond-Satz postete: „Mein Name ist Elba, Idris Elba“. Um die Gerüchteküche nicht gleich sprengen zu wollen, fügte er noch kurz „Don’t believe the hype!“ – also „Glaubt nicht an den Hype!“ hinzu. Viele sind dennoch der Meinung, dass Elba das gewisse Etwas hätte, um die Rolle zu übernehmen. Auch, da Bond-Produzentin nochmals erwähnt hat, dass der nächste 007 „kein weißer Mann sein muss“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von James Bond 007 (@007)

Aber muss es denn ein Mann sein? Spekulationen zur Folge sei Lashana Lynch das perfekte weibliche Pendant zu „James Bond“. Produzentin Broccoli fügte in einem Interview mit „Variety“ hinzu: „Ich bin nicht besonders daran interessiert, eine männliche Figur von einer Frau spielen zu lassen. Ich denke, Frauen sind viel interessanter als das“. Das hört sich weder nach einem Ausschluss, noch nach einem Geheimtipp an. Wohl wahr ist aber, dass Lynch Berichten zufolge am Ende von „Keine Zeit zu sterben“ die Rolle des 007 übernimmt. Wir sind gespannt!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Regé-Jean Page (@regejean)

Ein Favorit der Buchmacher sei hingegen der aus „Bridgerton“ bekannte Regé-Jean Page. Der junge britisch-simbabwische Schauspieler sprach erstmalig als Gast in der US-Talkshow mit Jimmy Fallon über die Bond-Gerüchte: „Wenn du ein Brite bist und etwas Bekanntes machst, dann fangen die Leute an, das B-Wort zu sagen“. War das vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Der neue Favorit: Aaron Taylor-Johnson soll Bond-Produzenten überzeugt haben

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Aaron Taylor-Johnson (@aarontaylorjohnson)

Weiteren Gerüchten zur Folge wird der 32-jährige Aaron Taylor-Johnson als aktueller Favorit für die Nachfolgerrolle gehandelt. Demnach soll er die Produzenten bei einem geheimen Vorsprechen in den Pinewood Studios überzeugt haben. Vor allem Bond-Produzentin Barbara Broccoli soll beeindruckt sein, so die britische Zeitung „The Sun“.

Ein Insider verriet dem Blatt außerdem: „Aaron hat die Bosse so sehr beeindruckt, dass er eine der berühmten Pistolenlaufsequenzen des Franchises gedreht hat, etwas, dass alle Bond-Darsteller tun.“ Dies würde Taylor-Johnson „der Vertragsunterzeichnung einen Schritt näherbringen“. Weiter soll  Taylor-Johnson die Bond-Produzenten „mit seiner einzigartigen Mischung aus darstellerischer Intensität und seinem beeindruckenden Katalog an Actionfilmen“ überzeugt haben.

Bekannt geworden ist Taylor-Johnson durch „Nowhere Boy“ im Jahre 2009. Außerdem war Taylor-Johnson bereits in den „Kick-Ass“-Filmen, „Godzilla“ oder „Avengers: Age of Ultron“ zu sehen. Zuletzt neben Brad Pitt und Sandra Bullock in dem Thriller „Bullet Train“. Schauspielern kann er also! Bald etwa auch als neuer „Bond 007“?

Wann der oder die Nachfolgerin offiziell von den Filmproduzenten bekannt gegeben wird, steht noch in den Sternen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Teenie-Star und Spiderman Tom Holland: Wird er vielleicht der nächste Bond?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tom Holland (@tomholland2013)

Tom Holland wird im Netz ebenso als heißer Kandidat für einen 007-Nachfolger gehandelt. Er selbst macht auch keinen Hehl drum, die Rolle selbst gerne annehmen zu wollen: „Als junger Brite, der das Kino liebt, würde ich gerne James Bond sein. Also, wissen Sie, das sage ich jetzt einfach mal so. Ich sehe ziemlich gut aus in einem Anzug“, erzählte er „Variety“.

Mögliche Nachfolger von James Bond: Welche Schauspieler sind sonst noch im Rennen?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Henry Golding (@henrygolding)

Den Anstoß für noch mehr Inspirationen für einen möglichen Nachfolger gab es kürzlich durch eine veröffentlichte Liste von „Vogue“. Darunter findet sich der aus „Crazy Rich Asians“ bekannte Henry Golding.

Michael Fassbender Neuer James Bond

Michael Fassbender, der neue Bond mit deutschen Wurzeln? Foto: Shutterstock.de / Andrea Raffin

Michael Fassbender – Ein 007, der tatsächlich in Heidelberg geboren wurde? Der Deutsch-Ire ist bekannt aus Filmen wie „Alien Prometheus“, „Assissin‘s Cread“, „Steve Jobs“ und „X-Men: Dark Phoenix“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Richard Madden (@maddenrichard)

Die Liste der internationalen Kandidaten geht weiter, denn Richard Madden kommt ursprünglich aus Schottland. Madden sollte den meisten vor allem durch seine Rolle als Robb Stark in der Fantasy-Serie „Game of Thrones“ bekannt sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cillian Murphy (@cillianmurphyofficiall)

Oder wird es doch „Peaky Blinders“-Hauptdarsteller Cillian Murphy? Der 46-jährige Ire ist durch Rollen in der Batman-Trilogie an der Seite von Christian Bale und durch seine Rolle in dem historischen Kriegsfilm „Dunkirk“ bekannt. Hier rettete er sich als einziger auf ein treibendes Wrack, braucht man als Bond noch mehr Qualitäten?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tom Hopper (@tom.hopperhops)

Auch Gerüchte um Brite Tom Hopper, bekannt aus „Game of Thrones“, gehen umher. Er spielte in der 7. Staffel Dickon Tarly und in Filmen wie „Terminator: Dark Fate“ oder „Resident Evil: Welcome to Racoon City“ mit. Als Vater macht er definitiv schonmal eine gute Figur!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Henry Cavill (@henrycavill)

Weitere Namen, die hochgehandelt werden sind „Superman“ Henry Cavill. Der 39-jährige Schauspieler ist neben seiner Rolle als Superman vor allem bekannt durch die Hauptrolle in der Netflix-Serie „The Witcher“. Er kann als einer der wenigen schon 007-Erfahrung vorweisen: Cavill nahm bereits vor Casino Royale an einem Bond-Casting teil. Die Rolle ging dann aber an Daniel Craig. Vielleicht klappt’s ja bald doch?

Außerdem: Ende Oktober gibt der Schauspieler auf Instagram seinen Ausstieg bei „The Witcher“ für Staffel 4 bekannt. Für den 39-Jährigen wird ab sofort Liam Hemsworth einspringen. Vielleicht stecken die Bond-Castings dahinter?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Damian Lewis (@damianlewisofficiall)

Aber auch der gebürtige Londoner Damian Lewis (51) ist ein heißer Kandidat für den neuen Bond. Vor der Kamera spielt der Brite auffällig häufig Mitglieder der US-Streitkräfte, unter anderem in“ Band Of Brothers“ und in der preisgekrönten TV-Serie „Homeland“ neben Claire Danes.

Zu den Favoriten gilt außerdem Aidan Turner (39), der unter anderem als Captain Ross in „Poldark“ bekannt ist. Der irische Schauspieler kann schon mehrere Auftritte als Hauptdarsteller in Serien für sich verbuchen. In der Drama-Serie „Leonardo“ spielt Turner gar die Rolle von Leonardo da Vinci. Wie wäre es mit der Hauptrolle im nächsten Bond?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jamie Dornan (@jamiedornan)

Auch „Der Tourist“-Schauspieler Jamie Dornan wird als Favorit gehandelt, enthüllte jedoch kürzlich, dass er es zwar für „unvermeidlich“ hielt, dass er aufgrund seines Alters als der nächste James Bond vorgeschlagen wurde, jedoch der Ansicht sei, dass er den Part wahrscheinlich nicht bekommen werde.

Nachfolger von Bond: „Emily in Paris“-Star Lucien Laviscount?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lucien Leon Laviscount (@its_lucien)

Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ soll Lucien Leon Laviscount mit seiner Rolle in der populären Netflix-Serie „Emily in Paris“, in der er seit der zweiten Staffel als Bankier zu sehen ist, nicht nur Millionen weiblicher Zuschauerinnen den Kopf verdreht haben, sondern auch Bond-Produzentin Barbara Broccoli.

Dabei zitiert die Daily Mail Broccoli wie folgt: „Lucien ist ein Volltreffer. Er ist ein super talentierter Schauspieler, er sieht extrem gut aus und hat in den letzten 18 Monaten durch Emily In Paris viele Fans gewonnen.“ Das Äußere fällt auf jeden Fall schon mal ins Beuteschema, ehe die Bond-Chefs schon geäußert hätten, er sähe im Smoking verdammt gut aus. Aber auch die demografischen Merkmale stimmen überein, denn Lucien ist gerade 30 Jahre alt geworden. Und wie Bond-Fans wissen, ist das ü30-Kriterium eines der wichtigsten Eigenschaften für den 007-Nachfolger.

Wann beginnen die Dreharbeiten zum neuen Bond?

Die Spekulationen beruhen wohl nur auf die heftig brodelnde Gerüchteküche: denn laut Produzent Wilson hätte noch nicht mal das Casting für den nächsten Bond-Film begonnen, „egal was andere sagen“. Seiner Kollegin Broccoli zur Folge soll es noch mindestens zwei Jahre dauern, bis die Dreharbeiten überhaupt beginnen werden. Denn James Bond „neu zu erfinden“ ist definitiv keine leichte Aufgabe.