Slumdog Millionär Irrfan Khan
Foto: Nicolas Armer/dpa

Er spielte Rollen in Bollywood- und Hollywood-Filmen wie „Slumdog Millionär“ und „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“: Nun ist Irrfan Khan im Alter von 53 Jahren gestorben.

Er starb an Komplikationen nach einer Infektion des Dickdarms, sagte ein Sprecher des Krankenhauses in Mumbai, wohin der Schauspieler gebracht worden war. 2018 wurde bei Khan Krebs festgestellt und er ließ sich länger in London behandeln. Doch im vergangenen Jahr kehrte er zurück zur Arbeit.

Tote Promis 2020: Diese Stars und Persönlichkeiten sind gestorben

Khan galt als einer der besten indischen Schauspieler und war bekannt dafür, mit einem Zucken seiner Augenbrauen oder einer Augenbewegung ein breites Spektrum an Emotionen zu zeigen. Er werde eine große Lücke hinterlassen, schrieb Bollywood-Größe Amitabh Bachchan auf Twitter.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

In „Slumdog Millionär“ spielte er einen pragmatischen Polizisten, in „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ verkörperte er den erwachsenen Piscine „Pi“ Molitor Patel. Nach dem Besuch der Schauspielschule spielte Khan in fast einhundert Filmen mit, darunter neben Bollywoodstreifen auch viele Hollywood-Erfolge wie „The Amazing Spider Man“ oder „Inferno“ mit Tom Hanks.

Quelle: dpa