Foto: Angela Weiss/AFP
Foto: Angela Weiss/AFP

Heidi Klum hat auf dem Roten Teppich der amfAR New York Gala 2019 gaaaaaaaaaaanz viel Ausschnitt gezeigt. Doch das war noch längst nicht alles. Die 45-Jährige war in Plauderlaune. Die Themen? Ihre Oberweite, ihre bevorstehende Hochzeit mit Tom Kaulitz und Botox.

Klum zog die Blicke auf der Gala mit einem sehr tief ausgeschnittenen, silbernen Kleid des Designers Paolo Sebastian auf sich. Das deutsche Topmodel gab sich bei „etonline“ sehr auskunftsfreudig: „Ich mag die Art, wie mein Busen darin aussieht. Und es gibt ein Netz hier. Ich denke, die Leute fragen sich immer, warum sie nicht rausfallen, aber es gibt hier ein verstecktes Netz.“

Im durchsichtigen Oberteil mit Fransenrock wurde sie auch über ihre bevorstehende Hochzeit ausgequetscht. Und Heidi? Die stand tapfer Rede und Antwort. Doch alles wollte sie dann doch nicht verraten. Einen Termin für die Hochzeit mit ihrem Verlobten Tom Kaulitz gibt es demnach bereits, wenngleich sie das Datum nicht verraten wollte. Sie kommen mit ihren Plänen aber gut voran: „Wir sind zwei Deutsche, es wird sehr gut organisiert und pünktlich stattfinden. Sehr, sehr pünktlich und sehr gut organisiert“, sagte Klum lachend.

Heidi Klum ist eine Botox-Expertin

Die Moderatorin hat nach eigenen Worten zudem einen Blick für Botox. Sie erkenne „natürlich“ sofort, ob jemand gebotoxt sei, sagte die 45-Jährige zwar nicht auf dem Roten Teppich, sondern der Illustrierten „Gala“ vom Donnerstag. Sie selbst sei da „etwas altmodisch“.

In der neuen Staffel ihrer Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ erwartet Klum viele bereits mit Botox behandelte Kandidatinnen, obwohl die Frauen erst Anfang 20 sind. „Viele Mädchen wollen auch in Wirklichkeit so aussehen wie mit Apps“, sagte Klum. Sie finde das Wahnsinn, „aber das muss jeder für sich entscheiden“.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(mit Agenturmaterial (AFP))