Sabia Boulahrouz hat sich mit 40 Jahren zum ersten Mal für den Playboy ausgezogen. Im Interview mit dem Männermagazin verrät sie, was ihr Luxus bedeutet, warum sie eine Rolle im türkischen Fernsehen abgelehnt hat und welches Angebot sie niemals annehmen würde.

Wenn der Name Sabia Boulahrouz fällt, geht es meist auch um Rafael van der Vaart und Sylvie Meis. Mit dem ehemaligen Fußballprofi war sie über zwei Jahre liiert, nachdem dieser zuvor acht Jahre mit ihrer damaligen Freundin Slyvie Meis verheiratet war. Das Thema der Spielerfrau, die ihrer Freundin den Mann ausgespannt hat, beherrschte wochenlang die Schlagzeilen.

Heute, knapp vier Jahre nach ihrer Trennung von van der Vaart, führt die türkisch-deutsche Mehrfach-Mama ein anderes Leben. Die Luxus-Villa an der Hamburger Alster hat sie gegen eine Altbauwohnung eingetauscht und statt materieller Dinge bezeichnet sie im Interview mit dem Playboy vor allem die Gesundheit ihrer Kinder und ihrer Familie als Luxus.

Natürlich wisse sie auch zu schätzen, nicht darüber nachdenken zu müssen, ob sie mit ihren Kindern ins Restaurant oder ins Kino gehen kann und ohnehin habe sie alles, was sie haben möchte. „Ich arbeite selbst, verdiene meinen Unterhalt und würde mir all die Dinge kaufen können, falls ich sie vermissen würde.“ Nur vermisse sie eben nichts aus ihrem früheren Luxusleben als Frau an der Seite eines Millionärs.

Heute sei sie frei und entscheide selber, was sie will. Eine Rolle in einer türkischen TV-Serie habe sie zum Beispiel abgelehnt, weil ihre Kinder sich nicht vorstellen konnten „aus Hamburg wegzuziehen und all ihre Freunde hier aufzugeben.“ Außerdem sei Deutschland ihre Heimat. „Ich bin hier geboren und aufgewachsen, ich kenne jede Ecke von Hamburg und liebe alles, was zu der Stadt dazugehört“, so Boulahrouz.

Was die Zukunft nun bringen werde, wisse sie nicht. „Ich traue mir wirklich alles zu“, sagt sie. Nur eines würde sie niemals machen: „Ins Dschungelcamp gehen. Ich habe schon mehrfach Anfragen dafür bekommen, diese aber immer abgelehnt.“ Wie gut, dass sie nicht auch dem Playboy einen Korb gegeben hat.

Weitere Motive exklusiv nur unter: https://www.playboy.de/stars/sabia-boulahrouz

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!