Heidi Klum
Foto: Kevork Djansezian/Getty Images/AFP

Heidi Klum präsentiert sich gerne freizügig, das ist keine Neuigkeit. Doch bei den Emmys in Los Angeles zeigte das frühere Topmodel und TV-Moderatorin mehr nackte Haut als üblich – Hans und Franz, so nennt sie ihre Brüste, waren jedenfalls nicht zu übersehen.

Die meisten Auszeichnungen beim bedeutendsten Fernseh-Preis der Welt war natürlich die Erfolgsserie „Game of Thrones“, auch wenn die weiblichen Stars der Fantasy-Serie leer ausgingen. Für viele Fans ein echter Aufreger.

Dass am Ende des glamourösen Emmy-Abends doch vor allem über weibliche Reize – und nicht über schauspielerische Leistungen – gesprochen wurde, lag jedoch nicht an den bekannten Schauspielerinnen aus Westeros. Dafür sorgte der berühmteste Deutschland-Export höchstpersönlich.

Heidi Klum stahl auf dem Roten Teppich allen die Show. Genauer gesagt: Hans und Franz, ihre treuen Begleiter. Unsere Heidi hat schon vor langer Zeit ihre Brüste auf diese Namen getauft. Und bei den Emmys ragten sie wortwörtlich heraus.

Heidi kam im halbdurchsichtigen Pailletten-Glitzerkleid. Und das war tief ausgeschnitten. Sehr tief sogar. Und im Mega-XXL-Dekolleté fanden Hans und Franz kaum noch Platz. Ihr Busen war so DER Hingucker des Abends.

Und das, obwohl Heidi Klums Oberweite sonst gar nicht sooooooooo gigantisch groß ist. Eine aufwändige Internet-Recherche ergibt, dass die Macherin der Model-Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ Körbchengröße 75C hat. Schaut man sich die aktuellen Bilder aus Los Angeles an, würde man locker auf die ein oder andere Nummer größer tippen. Anders als bei früheren Aufnahmen von Heidis Brüsten.

Aber macht euch selbst ein Bild:

Heidi Klum
Heidi Klum zeigt stolz ih XXL-Dekolleté. Foto: Kyle Grillot/AFP

Und dann war das bodenlange Abendkleid von Heidi auch noch halb durchsichtig! Unter dem Kleid zeichnete sich nicht nur die traumhafte Figur der 46-Jährigen ab, sondern auch die schwarze Unterwäsche, die sie unter ihrer Robe trug. Ganz schön sexy!

Heidi Klum Tom Kaulitz
Tom Kaulitz hat gut lachen: Nur er darf Hans und Franz komplett sehen. Foto: Kyle Grillot/AFP

Auch wenn viele Männer Heidi an diesem Abend kaum in die Augen schauen konnten, der unverhüllte Blick auf Hans und Franz ist nur einem vergönnt: Heidis Ehemann Tom Kaulitz. Der Gitarrist der Band „Tokio Hotel“ war natürlich auch in Kalifornien mit von der Partie, die beiden Turteltäubchen sind auch nach der Traum-Hochzeit auf Capri weiterhin quasi unzertrennlich. So nah wie er kam niemand Hans und Franz, kein Wunder, dass er sich auf dem Roten Teppich quasi schlapplachte. Was für ein Glückspilz!