Foto: dpa
Foto: dpa

Heidi Klum und Tom Kaulitz geben sich allem Anschein nach am Wochenende auf der italienischen Mittelmeerinsel Capri das Eheversprechen. An insgesamt drei Tagen soll das Liebesfest zelebriert werden, los geht es offenbar am Freitag.

Es wurde lange spekuliert, jetzt spricht vieles dafür, dass sie es wirklich tun. Das deutsche Topmodel Heidi Klum und der Musiker Tom Kaulitz („Tokio Hotel“) sollen auf Capri ihre Hochzeit feiern. Nicht irgendwie, sondern drei Tage lang.

Seit knapp einer Woche ist das Paar schon vor Ort und meldet sich regelmäßig über die sozialen Netzwerke. Klum etwa postet nahezu täglich Bilder und Video-Clips – mal im „scharfen“ Bikini, mal mit Toms Zwillings-Bruder Bill Kaulitz oder auch beim gemeinsamen Limoncello-schlürfen.

View this post on Instagram

limoncello all day 💛

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

Aber wann wird denn nun geheiratet? Glaubt man diversen Medienberichten, fällt der Startschuss zum Hochzeits-Marathon schon an diesem Freitag.

Ein italienischer Journalist will dem Fernsehsender „RTL“ verraten haben, dass es zu einer Vorhochzeits-Sause bei der Grotta Azzura, einer kleinen Grotte auf Capri kommt. Von dort meldeten sich Klum und Kaulitz schon vor etwa einem Jahr, als sie ein Video bei Instagram veröffentlichten, welches sie knutschend im Wasser schwimmend zeigt.

Anschließend soll gemeinsam in einem populären Nachtclub auf Capri gefeiert werden, in dem auch schon Promis wie Musik-Superstar Jennifer Lopez zu Gast waren.

Die eigentliche Hochzeit steige dann am Samstag auf der Mega-Jacht „Christina O“. Das Schiff, das einst dem früheren griechisch-argentinischen Reeder und Milliardär Aristoteles Onassis gehörte, ist mittlerweile über ein Jacht-Charter-Unternehmen für einen Preis ab 560.000 Euro die Woche zu buchen.

Wie die „Bild“ berichtet, werde die Jacht derzeit 27 Kilometer von Capri entfernt im Hafen von Neapel dekoriert und für die Feierlichkeiten vorbereitet. Erst Mittwoch soll das fast 100 Meter lange Luxus-Schiff frisch gestrichen worden sein, auf Bildern ist zudem zu sehen, wie dutzende Kisten mit verschiedensten Materialien an Bord gebracht werden.

Zu bieten hat die „Christina O“ laut Charter-Unternehmen „Yacht Charter Fleet“ nicht nur einen Helikopter-Landeplatz, sondern auch eine Master-Suite, einen Beauty-Salon, einen extra Spielraum für Kinder, einen Jacuzzi an Deck, ein eigenes Fitnessstudio sowie eine großzügige Tanzfläche. Also sicher nicht die schlechtesten Argumente für eine ausschweifende (Hochzeits-)Party.

Wer jetzt glaubt, dass das Liebesfest damit schon ein Ende hat, der irrt allerdings. Am Sonntag soll es in ein bekanntes, abgelegenes Restaurant mit Blick auf die Faraglioni-Felsen gehen.

Um die bei Promis beliebte Lokalität zu erreichen, muss man entweder per Boot anreisen oder aber hunderte Treppenstufen an einer Felsklippe herabsteigen. Die Aussicht und das Ambiente sind dafür aber umso schöner.

Und was sagen Klum und Kaulitz zu all dem? Nichts! Die „GNTM“-Jurorin kündigte zuletzt lediglich in einem knappen Bikini-Höschen an, noch an ihrer „Hochzeits-To-Do-Liste“ zu arbeiten. Scheint aber ganz so, als habe sie die Liste mittlerweile abgearbeitet. Die Party kann also steigen!