Kevin Trapp ist ein beneidenswerter Mann. Nicht, weil er Bundesliga-Torwart bei Eintracht Frankfurt ist und damit Millionen verdient. Nein, er hat das wahnsinnige Glück, der Mann an der Seite des Topmodels Izabel Goulart zu sein. Die Brasilianerin, die für Victoria’s Secret modelt, hat derweil mal wieder über ihr Sexleben gesprochen – und sorgt damit natürlich für Schlagzeilen.

Die Verlobte des deutschen Nationaltorhüters verriet jetzt im Plausch mit YouTube-Star Matheus Mazzafera: „Ja, ich hatte schon Sex am Strand.“ Die 33-Jährige plauderte jedoch nicht aus, mit wem sie dieses intime Erlebnis teilte. War Trapp an der Strand-Nummer beteiligt? Man weiß es nicht, das Model schweigt im Interview dazu.

Es ist im übrigen nicht das erste Mal, dass Goulart öffentlich über ihr Privatleben plaudert. Schon im Januar hatte sie ebenfalls bei Mazzafera über sich und Kevin intime Details ausgepackt: „Wir lieben uns reichlich – vier-, fünfmal pro Woche. Aber wenn das Team wichtige Spiele verliert, kann ich noch so attraktiv, wunderschön, durchtrainiert, mit Absätzen oder in Unterwäsche sein. Es gibt an diesen Tagen einfach keinen Sex. Wenn er gewinnt, schläft allerdings keiner von uns.“

Damals spielte Trapp noch beim französischen Serien-Meister Paris Saint-Germain. Und Siege standen an der Tagesordnung. In der abgelaufenen Saison, in der Trapp allerdings keinen Stammplatz in der französischen Hauptstadt hatte, verlor PSG lediglich drei Liga-Spiele. Frau Goulart dürfte das gefallen haben. Seit wenigen Tagen ist Trapp jedoch wieder zur Frankfurter Eintracht und in die Bundesliga zurückgekehrt, weil die Franzosen die italienische Torhüter-Legende Gianluigi Buffon vor der aktuellen Spielzeit ablösefrei verpflichteten und Trapp fürchtete, als Nummer drei im Tor gar nicht mehr zum Einsatz zu kommen.

Bleibt für das Paar zu hoffen, dass Trapp künftig die Sex-Regeln lockert. Bei seinem Debüt am vergangenen Samstag verloren die Hessen das Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen prompt durch einen Freistoß-Knaller in der Nachspielzeit. Im DFB-Pokal unterlag Frankfurt dem Regionalligisten SSV Ulm 1846 und im Supercup setzte es für den Pokalsieger der Vor-Saison eine 0:5-Demütigung gegen den Rekordmeister FC Bayern München.

Schwere Zeiten für Trapp und Goulart…

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!