Foto: Shutterstock / DFree
Foto: Shutterstock / DFree

Beth Chapman kämpft seit Jahren gegen den Krebs. Nun hat sich ihr Zustand offenbar verschlechtert: Die Frau von TV-Kopfgeldjäger Duane „Dog“ Chapman liegt im künstlichen Koma.

Jahrelang ging „Dog“ Chapman als Kopfgeldjäger im Fernsehen auf Verbrecherjagd, avancierte binnen kürzester Zeit weltweit zum Star. In ihrem Heimatland waren Duane und Beth Chapman eines der schillerndsten Paare. Doch vor zwei Jahren erhielten sie eine Hiobsbotschaft: Beth erkrankte an Kehlkopfkrebs, ein Tumor musste operativ entfernt werden.

Auch dank der Unterstützung ihres Mannes verlor sie jedoch nie ihren Lebensmut, kämpfte und schien zuletzt sogar auf dem Weg der Besserung zu sein. Doch vor wenigen Tagen berichtete unter anderem „Hawaii News Now„, dass die 51-Jährige auf der Intensivstation des „Queen’s Medical Center“ auf Hawaii ins künstliche Koma versetzt werden musste.

Kurz darauf bat „Dog“ seine Fans via Twitter um Gebete für seine Frau:

Was genau der Grund für den neuerlichen Krankenhausaufenthalt ist, ist nicht bekannt. Vor wenigen Monaten hatte Chapman jedoch mitgeteilt bekommen, dass der Krebs zurück sei.

Die neuesten Medienberichte, die sich auf einen Artikel der „TMZ“ berufen, die behauptet, für Chapman bestehe kaum noch Hoffnung, sollen hingegen nicht stimmen. „90 Prozent der Dinge, die ihr hört, sind Fake News“, erklärte Duane auf Twitter und kündigte ein zeitnahes Update an.

Duane und Beth sind seit 2006 verheiratet und gelten seither als unzertrennlich. Daher traf den harten Hund die Krankheit seiner Frau besonders.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Another bend in the Road yet not the End of the Road . #faith #love #stayhumblepray

Ein Beitrag geteilt von Beth Chapman (@mrsdog4real) am

„Dog – Der Kopfgeldjäger“ war eine Reality-TV-Serie, die von 2004 bis 2012 erstmals ausgetrahlt wurde. In Deutschland konnte man Duane und seine Frau Beth auf „RTL2“ bei ihren Einsätzen verfolgen. Derzeit strahlt „ProSieben Maxx“ die Folgen hierzulande aus.