Emma Watson Little Women Premiere
Foto: dpa/Evan Agostini

Zur Premiere ihres neuen Films „Little Women“ im Museum of Modern Art in New York kam Emma Watson in einem ziemlich ausgefallenen Fummel. Fazit: Muss man definitiv mögen!

Zwar stolzierte die 29-Jährige komplett in Schwarz über den Roten Teppich, mit Unauffälligkeit hatte das Ganze aber eher wenig zu tun. Ihr Outfit: ein viel zu weites Kleid aus voluminösem Seidenstoff, dazu Overknee-Stiefel aus Samt, die schon fast nach einer Strumpfhose aussahen. Watson steckte ihr Kleid dort herein – mit mäßigem Erfolg.

Emma Watson Premiere Little Women
Foto: dpa/Evan Agostini

Auch weiter oben wurde es nicht wirklich besser, denn die Spitzenvolants am Dekolleté machten den Materialmix noch wilder als ohnehin schon. Nicht wenige dürften bei diesem Anblick an Gothic gedacht haben. Watsons dunkler Lippenstift unterstrich diesen Eindruck.

Da wäre es mit Sicherheit nicht verkehrt gewesen, beim restlichen Styling ein paar Gänge zurückzufahren. Aber nicht mit Watson: Neben mehr oder weniger dicken Klunkern an gefühlt jedem ihrer gold lackierten Finger, zierte ihr linkes Ohr ein riesiger silberner Earcuff.

Und dann war da ja noch die Frisur. Der „Harry Potter“-Star ließ sich ihre dunkelblonde Mähne wild nach oben stecken und mit goldenen Spangen und Reifen „verschönern“. „Abgerundet“ wurde das Ganze dann mit goldenem Haarspray.

Wir appellieren: Liebe Emma, weniger ist manchmal mehr – nimm dir das in Zukunft bitte zu Herzen!