Foto: Axel Heimken/dpa
Foto: Axel Heimken/dpa

Auch mit 42 Jahren begeistert Michelle Hunziker immer noch viele ihrer Fans, über vier Millionen Abonnenten folgen ihr auf Instagram. Jetzt musste die Moderatorin aber viel Kritik einstecken.

Malediven, Mykonos oder Bali – viele Promis zieht es gerade im Sommer in die Ferne, um am Strand die Sonnenstunden zu genießen und sich im Bikini auf Instagram zu präsentieren. Davon scheint Hunziker – zumindest in diesem Jahr – nicht viel zu halten.

Stattdessen steht ein Action-Trip für die gebürtige Italienerin an, gemeinsam mit ihrer Freundin Serena Autieri zeigt sich Hunziker freudestrahlend beim Erklimmen eines Berges in St. Kassian im Südtirol, also nur unweit ihrer Heimat.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Autieri ist übrigens eine Sängerin und Schauspielerin aus Italien und wurde, ähnlich wie die ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Moderatorin, um die Jahrtausendwende durch erste größere TV-Auftritte in ihrer Heimat bekannt.

Die Idylle ist beim Anblick der Schnappschüsse eigentlich kaum zu toppen: klarer Himmel, beeindruckende Natur und mittendrin zwei Frauen, die ihre Zeit in den Bergen einfach nur zu genießen scheinen.

Allerdings finden die spitzfindigen Nutzer auf Social Media ein Haar in der Suppe. Im Mittelpunkt steht plötzlich ein Bild, das ein Edelweiß, also eine kleine Pflanze, auf Hunzikers Jacke zeigt.

Das Problem: Das Edelweiß ist eine geschützte Pflanzenart und darf deswegen nicht gepflückt werden. Prompt gibt es eine Vielzahl an Verbalattacken auf Instagram, für ihren Schmuck muss sich Hunziker einiges anhören.

„Ich finde es unmöglich, die Blumen aus den Bergen zu sammeln – besonders Edelweiß“, schreibt ein Nutzer. „Wie ekelhaft bist du eigentlich?“, fragt ein anderer. „Die sind geschützt und das hat auch seine Gründe“, erklärt ein Fan darüber hinaus.

Hunziker reagiert aber schnell und hat eine Erklärung – wieder auf Instagram, wieder mit Autieri und diesmal mit noch mehr Idylle. Auf einer Decke im Garten sitzen die beiden und strahlen einmal mehr um die Wette.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Das Thema ist für die 42-Jährige aber ernst: In erster Linie wehrt sie sich gegen die Vorwürfe ihrer Fans und erklärt, dass sie die das Edelweiß nicht aus der Natur gepflückt habe, sondern es ein Geschenk gewesen sein.

Ihr Bergführer züchte die Pflanze privat und das Geschenk sei einfach eine nette Geste im Rahmen des Ausflugs in die Berge gewesen. Über das Verbot wisse sie Bescheid und würde das Edelweiß auch nie pflücken. Wenn dem so ist: Cool reagiert, Frau Hunziker!