Foto: Screenshots Instagram/jessica_paszka_
Foto: Screenshots Instagram/jessica_paszka_

Für Jessica Paszka könnte es derzeit sicher schlechter laufen. Die ehemalige Bachelorette genießt aktuell mit einer Freundin ihren Urlaub auf Phuket, ist aber offenbar gestürzt. Bei Instagram zeigte sie ihren Fans jetzt die Verletzung und verriet zugleich, wie sie braun wird, ohne in der Sonne zu liegen.

Türkisblaues Wasser, feiner Sandstrand und ein Zimmer mit Meerblick. Keine Frage, so lässt es sich aushalten. Für Jessica Paszka, die 2017 bei RTL als Bachelorette auf Männer-Suche ging, lief aber offenbar nicht alles glatt. In einem knappen Bikini vor dem Spiegel stehend, erklärt sie, dass ihr Sturz wohl doch schlimmer war als gedacht. Dann zoomt sie mit ihrem Handy auf ihren Oberschenkel und zeigt einen dicken blauen Fleck. Autsch!

Ob ihre rund 477.000 Abonennten dafür einen Blick hatten, ist allerdings fraglich. Denn Paszka räkelt sich ziemlich sexy vor dem Spiegel und verrät, was hinter ihrem braunen Teint steckt. Die 28-Jährige nutzt schlicht ein Bräunungsspray und massiert dieses sogleich auf ihrem Bauch ein. Doch damit nicht genug, denn auch ihre Brüste werden eingesprüht, massiert, getupft und – tatsächlich – auch geföhnt.

Für Diskussionen sorgt derweil auch Paszkas Beziehungsstatus. Viele Fans rätseln, ob die hübsche Brünette noch mit Fußballer Ajdin Hrustic zusammen ist oder nicht. Ihren Urlaub verbringt sie immerhin nicht mit ihm, sondern mit einer Freundin und auch Pärchen-Bilder sind auf ihrem Instagram-Account nicht zu sehen.

Zu einem Bild, welches sie im Bikini auf einem Boot stehend zeigt, schrieb Paszka zudem: „Single? NO, I’m just in a relationship with Freedom.“ Übersetzt heißt das so viel wie „Single? NEIN, ich bin in einer Beziehung mit der Freiheit.“ Eine Aussage, die ihre Fans rätseln lässt. Während einige glauben, dass sie tatsächlich wieder solo ist und nun ihre Freiheit genießt, sehen andere darin den Beweis, dass sie eben kein Single ist.

Genaueres weiß wohl nur Paszka selbst…

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!