Julia Rose ist bekannt für ganz viel nackte Haut auf Instagram. Doch jetzt beweist sie, dass es auch anders ganz gut geht.

Gut, zugegebenermaßen ist immer noch ziemlich viel vom Traumkörper der 25-Jährigen zu sehen. Aber diesmal liegt der Fokus eben nicht sofort auf ihren Brüsten – oder den Nippeln, die sie immer wieder an der Instagram-Zensur vorbeischmuggelt.

Wie sie die strengen Regeln umgeht? Keine Ahnung! Aber wenn das Ergebnis immer so ist wie auf diesem Video, sind wir damit mehr als einverstanden. Und ihr mit Sicherheit auch:

„mooooood“, lautet Roses Bildunterschrift. Damit spielt sie vermutlich auf die Aufschrift ihres Sweatshirts an, die da lautet: „Fuck off“. Zu deutsch: „Verpiss dich“. Und tatsächlich springt einem der Schriftzug beim Betrachten des Bildes sofort ins Auge – für ungefähr 0,00001 Sekunden. Dann wandert der Blick nämlich ganz schnell nach unten.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Dort fällt ganz schnell auf, dass das „Sweatshirt“ eigentlich gar keines ist, denn es bedeckt die Brüste der Brünette nur etwa zur Hälfte. Der nächste Hingucker: der mit hellroter Spitze verzierte String. Und fertig ist das Underboob-Gesamtpaket, das die 3,5 Millionen Instagram-Abonnenten wieder einmal mehr als glücklich stimmt.

Rose kann sich wieder einmal nicht vor Komplimenten, Liebesbekundungen und Einladungen retten. „Best underboob everrrr🔥🔥😍“, scheint ein Follower förmlich zu schreien. „Du bist eine Göttin“, meint ein anderer. Ein Kommentar aber trifft den Nagel auf den Kopf: Mit „Du trägst diesmal ein wenig zu viel“ spricht er dem Großteil der Fans aus der Seele.

Unsere bescheidene Meinung: Ganz egal, wie viel oder wenig Julia Rose an hat, sie kann sich immer sehen lassen. Das beweisen nicht zuletzt ihre zahlreich vorhandenden Fans. Und auch denen denen wird mal ein bisschen Abwechslung nicht schaden.