Foto: dpa/Steve Parsons
Foto: dpa/Steve Parsons

Die britische Polizei hat mit dem Ehemann der britischen Königin Elizabeth II. gesprochen, nachdem er offenbar beim Autofahren nicht angeschnallt war und dabei fotografiert wurde.

„Der Fahrer erhielt angemessene beratende Worte“, teilte die Polizei von Norfolk am Samstagabend mit. Medien hatten Fotos veröffentlicht, auf denen der 97-jährige Prinz Philip in der Nähe der königlichen Residenz in Sandringham einen neuen Land Rover fuhr.

Nur zwei Tage zuvor war Philip in einen schweren Unfall verwickelt gewesen, als er ein anderes Auto fuhr. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)