Sonya Kraus Buchmesse Leipzig 2018
Foto: dpa/Jens Kalaene

Die sanitären Anlagen auf Festivals lassen oft zu wünschen übrig. Zum Glück hat Sonya Kraus für den Besuch des legendären „Burning Man“ vorgesorgt.

Seit Sonntag läuft die 34. Auflage des Festivals in der Wüste Nevadas. Für die Damen der Schöpfung bedeutet dies: Für die kleinen und großen Geschäfte muss der Hintern auf die oftmals versifften, mindestens aber nicht einwandfrei sauberen, Toiletten gesetzt werden. Da haben es die Männer schon deutlich besser, schließlich können sie im Stehen pinkeln.

Und genau davon hat sich Sonya Kraus bereits im vergangenen Jahr inspirieren lassen. „Letztes Jahr hatte ich etwas dabei, das mein Leben komplett erleichtert hat“, erzählt die TV-Moderatorin in einem Video, das sie auf Instagram postete. Anschließend hält sie lachend ein violettes Kunststoffteil in die Kamera, das an einen Trichter erinnert.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

„Das ist eine Pinkelhilfe für die Dame. Damit können wir nämlich auch im Stehen pinkeln und das ist großartig“, erklärt die 46-Jährige. „Wenn Du tatsächlich auf diese pilzigen Hardcore-Dixie-Klos da gehst, die eine Woche in der Wüste rumstehen – nach ein paar Tagen ist das schon wirklich nur was für Eingefleischte“, fährt sie fort. „Damit kein Problem. Ich bin sogar zu den Kerlen ans Pissoir gegangen, das ist super!“

Und weil Kraus auch an ihre Leidensgenossinen in Black Rock City denkt, hat sie nicht nur für sich selbst eine Pinkelhilfe dabei, sondern sich gleich mit zwei Dutzend eingedeckt, die sie hübsch verpackt auf dem „Burning Man“ verteilen möchte. „So Jungs, wir stürmen jetzt die Pissoirs“, kündigt sie an. Wir können uns kaum vorstellen, dass die Herren da etwas gegen haben.