Wir leben in einer Zeit, in der man mit den verrücktesten Dingen Geld verdienen kann. Doch Mikayla Saravia hebt das Ganze nochmal auf ein neues Level: Ihr Kapital ist ihre Zunge.

Die 21-Jährige aus West Palm Beach im US-Bundesstaat Florida postet auf Instagram immer wieder Bilder und Videos von ihrer Zunge. Denn die hat es in sich: Ganze 16,5 Zentimeter misst sie. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Zunge ist gerade einmal neun Zentimeter lang.

Und was man mit einem solchen Gerät alles anstellen kann, bekommen ihre mehr als zwei Millionen Follower beinahe täglich zu sehen. In ihren Clips präsentiert Saravia ihre Zunge, die mit einem Piercing verschönert ist, in allen erdenklichen Situationen. Mit völliger Inbrunst leckt, knabbert oder beißt sie an allem herum, was einem Penis auch nur im Entferntesten ähnlich sieht.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Und nach eigenen Angaben macht sie damit ordentlich Geld: Wie sie im Gespräch mit „LadBible“ verriet, verdient sie rund 800 bis 3000 Euro für einen Post. Saravia hat inzwischen sogar ihre eigene App „KKVSH“ auf den Markt gebracht, auf der sie eigene Merchandise-Artikel wie Shirts, Smartphone-Utensilien oder auch Sex-Spielzeug verkauft.

Ohnehin scheint Sex im Leben der 21-Jährigen eine große Rolle einzunehmen, denn neben ihrer Zunge präsentiert sie auf Instagram auch gerne leicht bekleidet – oder auch gänzlich nackt – ihren Körper. Und im Idealfall verbindet sie einfach beides:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ihr „Talent“ habe sie in der sechsten Klasse entdeckt. Aber auch wenn sie sich selbst etwas speziell findet, würde sie sich mehr Akzeptanz von den Leuten wünschen: „Ich wünschte, die Leute würden verstehen, dass ich ganz normal bin. Einige Leute denken, dass Menschen mit vielen Followern eingebildet und abgehoben sind, aber ich bin auf dem Boden geblieben.“

Inzwischen hat Saravia ihr eigenes Fotostudio in ihrer Heimat eröffnet und macht auch ihre eigene Musik. Sie hofft, ihr Business so weit ausbauen zu können, dass sie damit ihrer Familie und Menschen in Not helfen kann. Ihre größte Inspiration sei ihre Mutter: „Ich liebe sie, sie ist eine wirklich starke Frau.“ Wir drücken die Daumen und bleiben per Instagram auf dem Laufenden!