Foto: dpa
Foto: dpa

Immer mehr Männer geben Geld für Sextoys aus. Neben Masturbatoren, Anal-Toys und Penispumpen stehen neuerdings auch Sexpuppen hoch im Kurs. Ein Trend, der aus den USA und Japan gerade massiv nach Europa rüber schwappt. Wenn es um um Sexpuppen nach realen Vorbildern geht, stehen drei Promi-Frauen bei deutschen Männern ganz hoch im Kurs.

Die lebensechten Puppen, die aus hautähnlichem Material bestehen liegen preislich zwischen 1000 und 10.000 Euro. Aber gibt es in Deutschland tatsächlich einen Markt für derart teure Puppen-Doktorspiele? Realdoll24-Geschäftsführer Ralph Belger weiß: „Vor allem Männer sind an den Real Dolls interessiert, was daran liegt, dass der Sexspielzeugmarkt erstmalig ein ganzheitliches, körperliches Erlebnis bietet.“ Die Erotik-Community JOYclub wollte es genau wissen und befragte 5.000 ihrer männlichen Mitglieder. Ergebnis: 57,3 Prozent der deutschen Männer würden gerne mal mit einer Real Doll intim werden.

Sexpuppen auf dem Vormarsch
Sexpuppen befinden sich in Deutschland auf dem Vormarsch.
Foto: JOYclub.de

Bei der Ausstattung der Sexpuppen sind nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt. Wer das nötige Kleingeld mitbringt, kann schon heute Real Dolls mit integrierter Heizung und künstlicher Intelligenz erwerben. Aber welche Kriterien sind für Männer wirklich entscheidend, damit sie einer Silikonfrau ihr Puppenbett bereiten? Für 48,2 Prozent der Befragten ist ein möglichst lebensechtes Aussehen das wichtigste Kriterium. Knapp dahinter mit 43 Prozent ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Auf Platz drei folgt mit 28,5 Prozent ganz pragmatisch die einfache Pflege und Reinigung.

Was sind die Gründe für den Kauf einer Real Doll? Die Befragten sehen als Hauptmotive Einsamkeit (58,3 %), Selbstbefriedigungsalternative (54 %) und Experimentierfreude (46,3 %). Auch als neuer Impuls für die sexuelle Paarbeziehung wecken die Puppen Begehrlichkeit. So können sich über die Hälfte der Männer einen Dreier mit ihrer Partnerin und einer Real Doll vorstellen.

Männer wünschen sich Lena Meyer-Landrut als Real Doll

Mittlerweile werden immer mehr Sexpuppen nach realen Vorbildern gestaltet. Danach gefragt, welche deutsche Prominente sie gern im Real-Doll-Format über die heimische Schwelle tragen würden, hatten die deutschen Männer drei klare Favoritinnen: Mit 12,6 Prozent landet Popstar Lena Meyer-Landrut ganz ober auf der Wunschliste. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Moderatorin Palina Rojinski (8,1 %) und Sängerin Helene Fischer (7,6%).

Sexualcaoch Claudia Elizabeth Huber steht den Hightech-Sexpuppen indes kritisch gegenüber: „Die Empathiefähigkeit und das Kommunizieren wird in der Sexualität schwieriger. Eine Puppe ist zum ‚Abreagieren‘ da und widerspricht nicht, hat auch keine eigenen Wünsche. Ein Mensch schon. Und da drohen bedeutende zwischenmenschliche Probleme.“ Die Linzer Sexualberaterin für Frauen, Doris Kaiser, sieht hingegen therapeutisches Potential „für Menschen mit Sozialphobien, mit Handicap oder Menschen, die aus anderen Gründen ihre Sexualität nicht mit anderen Menschen leben können.“