Foto: dpa
Foto: dpa

Einen knappen Monat ist es her, dass Costa Cordalis in eine Privatklinik auf Mallorca eingeliefert wurde. Nun durfte er das Krankenhaus wieder verlassen. Der Schlagersänger ist auf dem Weg der Besserung.

Wie die „Bild“ berichtet, ist der 74-Jährige am Freitagnachmittag aus der Klinik entlassen worden. In einem Rollstuhl sitzend, wurde er von seinem Sohn Lucas und seiner Ehefrau Ingrid abgeholt, um sich nun daheim weiter zu erholen.

Anfang März wurde Cordalis, der am Ballermann auf Mallorca noch immer regelmäßig auf der Bühne stand, nach einem Schwächeanfall mit Wassereinlagerungen im Körper in eine Privatklinik eingeliefert. Über die genaue Diagnose wurde Stillschweigen vereinbart, die Ursache für die Wasseransammlungen in Armen und Beinen sei aber bekannt und könne behandelt werden, erklärte Sohn Lucas erst vor wenigen Tagen.

Nun sieht es also ganz so aus, als könne sich Cordalis im Kreise seiner Familie weiter erholen. Vor allem seine Frau Ingrid habe ihm in der Zeit im Krankenhaus viel Kraft gegeben. „Sie ist keine Minute von seiner Seite gewichen. Sie war die ganze Zeit bei ihm in der Klinik und hat sich um ihn und sein Wohl gekümmert. Ihre Liebe macht ihn noch stärker“, schwärmte Lucas Cordalis von seiner Mutter.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!